Rohkost Manche   fragen   sich,   wie   sie   die   Ernährung   umstellen   können,   um   beste   Gesundheit   zu   erhalten   und   stoßen   bald   auf Rohkost.    In    Rohkost    ist    alles    enthalten,    was    der    Mensch    braucht,    alle    Vitamine,    Mineralien,    Proteine,    Fette, Kohlenhydrate… Rohkost   benutzt   den   vierpoligen   Magneten,   also   magnetisch   plus   und   minus   sowie   elektrisch   plus   und   minus.   Alles, was gekocht ist, verliert sehr viel Elektrizität. Alles, was gefroren war, hat kaum Magnetismus. Wer   das   nicht   glaubt   braucht   nur   mal   über   Nacht   seinen   Computer   in   eine   Tiefkühltruhe   zu   stecken   und   stellt   dann fest, dass nichts mehr funktioniert, da durch die Kälte sich magnetisch plus und minus verbinden und damit auflösen. Nutzen   Sie   ein   Induktionskochfeld,   das   ja   bekanntlich   magnetisch   funktioniert,   hat   Ihr   Essen   kaum   Magnetismus   durch die Funktion des Herdes und sehr wenig Elektrizität wegen dem Kochen, da sich oft plus und minus ausgleichen. Sie   müssen   sich   nicht   wundern,   wenn   Sie   mit   der   Zeit   immer   mehr   Beschwerden   bekommen.   Wer   kerngesund   werden will, soll sich überlegen auf Rohkost umzustellen. Dies   bringt   aber   auch   bestimmte   Probleme   mit   sich,   die   man   wissen   sollte.   Am   einfachsten   ist   es   für   Vegetarier   auf Rohkost   umzusteigen.   Fleischesser   müssen   zuerst   ihre   Sucht   nach   Fleisch   überwinden   und   dann   die   Sucht   nach Koch-Nahrung. Man glaubt es nicht. Es sind richtige Süchte. Der   Mensch   ist   ein   Meisterstück   der   Natur   und   ist   das   komplizierteste   und   vollkommenste   Wesen,   das   von   der   Natur entwickelt wurde. Parallel   zu   unserer   Entwicklung   nutzte   die   Natur   die   Sonnenstrahlen,   um   all   das   Rohmaterial   zu   entwickeln,   das   für die   Tausende   kompliziertester   Abläufe   in   unserem   Organismus   erforderlich   ist.   Die   Natur   hat   diese   „Rohstoffe   für unseren    Körper“     mit    absoluter    Perfektion    hergestellt.    Sie    ist    eine    fehlerlose    Harmonie    in    den    verschiedenen Bestandteilen,   z.B.   in   einem   Samenkorn,   einem   Apfel,   einer   Weintraube   oder   in   einem   Pflanzen-   oder   Salatblatt.   Sie enthalten alles, was notwendig ist, um den Organismus eines Menschen völlig gesund zu halten. Mit   natürlicher   Nahrung   funktioniert   unser   Körper,   während   unnatürliche   Nahrung   zu   einem   unnatürlichen   Ablauf seiner    Funktionen    führt.    Viele    Krankheiten    sind    das    Ergebnis    der    Veränderung    an    den    Bestandteilen    unserer natürlichen Nahrung. Der   Mensch   könnte   von   allen   Krankheiten   befreit   sein,   wenn   er   alles   Gekochte   meidet.   Gekochte   und   tierische Nahrungsmittel   haben   zu   hohe   Protein-   und   Fettanteile   bei   gleichzeitiger   Verminderung   wichtiger   Nährstoffe   und Vitalstoffe,   meist   Vitamine   genannt,   ohne   die   Leben   nicht   möglich   ist.   Viele   Vitamine,   die   durch   das   Kochen   zerstört werden,   haben   bakterizide   Eigenschaften.   Diese   natürlichen   Nährstoffe   sind   für   die   Entwicklung   und   die   Funktionen unserer   Zellen   unentbehrlich.   Unsere   gekochte   Nahrung   enthält,   anstatt   dass   sie   Nährstoffe   haben,   ein   Übermaß   an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten – ein Vielfaches von dem, was die Zellen benötigen. Da   die   Zellen   nicht   richtig   ernährt   werden,   können   sie   sich   einerseits   nicht   richtig   entwickeln   und   sie   verlieren   die Fähigkeit   ihre   spezifischen   Funktionen   auszuüben.   Nach   mehreren   Jahren   des   Mangels   kommt   dann   der   Zustand, dass   sie   sich   endgültig   von   dem   Mechanismus   befreien,   welches   das   Zellwachstum   begrenzt.   Sie   trennen   sich   von dem   synergistischen   System,   werden   autonom   und   verschlingen   gewebebildendes   Material   der   Interzellularflüssigkeit, das   in   großen   Mengen   von   den   normalen   Zellen   ausgeschieden   wird.   Es   handelt   sich   um   die   Eiweißstoffe   (speziell   die tierischen   Eiweiße),   Fette   und   alle   stickstoffhaltigen   Substanzen.   Durch   diese   Maßnahmen   wachsen   sie   in   einem atemberaubenden    Tempo.    Sie    vermehren    sich    ungeordnet    und    bilden    Geschwüre    und    Tumore.    Diese    so entstandenen   Geschöpfe   heißen   dann   „Krebs“   und   sind   der   wahre Abkömmling   der   gekochten   Nahrung.   Krebs   ist   die Tochter des Kochtopfes. Fast   die   gesamte   Menschheit   ist   esssüchtig.   Diese   Esssucht   macht   sie   blind   gegenüber   den   Gefahren.   Niemand   wird dadurch   klar,   dass   das   Kochen   von   Nahrung   ein   gefährliches   Laster   ist.   Zudem   fühlen   sich   Esser   gekochter   Nahrung um so besser, um so mehr ihre Nahrung veredelt bzw. verarbeitet ist. Damit wird aber das Essen völlig denaturiert. Der   Mensch   ist   süchtig   nach   giftigen   Substanzen   wie   Tee,   Kaffee,   Tabak,   Alkohol,   Nikotin,   Opium,   Kokain,   Morphium usw. Dieses Verlangen nach Giften wird angeregt durch Gifte, die sich im menschlichen Körper angesammelt haben. Gekochte   Nahrung   erzeugt   eine   Vielzahl   von   Giften.   Im   Laufe   der   Zeit   lagern   sich   diese   in   verschiedenen   Teilen   des Organismus   ab,   z.B.   an   den   Wänden   der   Venen   und   Kapillaren,   zwischen   den   Gelenken,   in   den   Fettzellen   und   an vielen weiteren Stellen des Körpers. Das    Verlangen    nach    gekochter    Nahrung,    das    wir    „Hungergefühl“    nennen,    ist    kein    normales    Verlangen    des Organismus,   sondern   es   ist   das   Verlangen   eines   süchtigen   Körpers.   Es   entstammt   aus   Impulsen,   die   von   den abgelagerten   Giften   abgegeben   werden   und   es   ist   das   Verlangen   der   Krankheiten,   die   sich   im   Körper   eingenistet haben. Es ist der Ruf der ärgsten Feinde der Menschheit. Die   durch   gekochte   Nahrung   denaturierten   Zellen   schreien   nach   Nahrung.   Diese   bekommen   sie   aber   nicht.   Es   gibt immer nur Nachschub an „alten Giften“. So wird der Mensch immer kränker. Essen   Sie   Rohkost,   dann   nutzen   Sie   die   Kapazität   Ihrer   Verdauungsorgane   nur   zu   einem   Viertel.   Dadurch   sind   diese Organe   niemals   überlastet   oder   ermüdet.   Wer   jedoch   gekochte   Nahrung   zu   sich   nimmt,   füllt   seinen   Magen   in   einem solchen    Übermaß,    dass    die    Verdauungsorgane    gezwungen    sind,    alle    Energiereserven        zu    aktivieren.    Dadurch müssen   sie   Überstunden   machen.   Das   ermüdet   die   Organe   und   verkürzt   die   Lebensspanne.   Durch   den   Verzehr   von gekochten   Lebensmitteln   erhält   der   Körper   schädliche   und   giftige   Substanzen   und   lähmt   damit   seine   Magenfunktion und   gibt   sich   der   Illusion   hin   gesättigt   zu   sein.   Dabei   schreien   in   Wirklichkeit   seine   Zellen   vor   Hunger   nach   essentieller Nahrung. Will   jemand   von   gekochter   Nahrung   zu   Rohkost   wechseln,   fühlt   er   sich   anfangs   niemals   befriedigt,   so   viel   er   auch   isst. Dann   wird   der   Mensch   unzufrieden   und   meint,   dass   Rohkost   von   niedrigem   Nährwert   ist   und   als   Nahrung   wertlos   sei. Das ist aber ein großer Irrtum. Der   Körper   bevorzugt   diese   Lebensmittel,   verdaut   sie   rasch   und   gibt   sie   in   den   Darm   frei.   Dort   werden   wichtige Bestandteile   freigesetzt   und   die   Zellen,   ausgehungert   und   geschwächt,   absorbieren   diese   wichtigen   Substanzen schnell   und   verlangen   immer   mehr   danach.   Das   ist   auch   der   Grund,   warum   sich   anfangs   kein   Sättigungsgefühl   zeigen kann. Kranke   Zellen   werden   geheilt   und   die   ausgehungerten   Zellen   gewinnen   wieder   an   Vitalität.   Fettzellen   beginnen   durch Aushungern    wegzuschmelzen.    Die    Anhäufung    von    Giftstoffen    wird    allmählich    abgebaut,    was    manchmal    zu Unwohlsein   führen   kann.   Überflüssiges   Wasser   verlässt   der   Körper.   Normale   aktive   Zellen   nehmen   den   Platz   der Zellen   ein,   die   durch Trägheit   und   Inaktivität   fett   wurden.   Ein   Gewichtsverlust   ist   ein   sicheres   Zeichen   für   die   Rückkehr der Gesundheit und Vitalität. Anfangs   kann   es   zu   Durchfall   kommen,   da   der   Darm   alle   Kochnahrung   aus   dem   Körper   entfernt,   bis   nur   noch   Rohkost im Darm enthalten ist. Die   Nährstoffe   der   rohen   Lebensmittel   breiten   sich   über   den   ganzen   Körper   aus   und   sie   geben   ihm   Gesundheit, Stärke, Kraft und Energie. Ab jetzt können die Organe und Drüsen ihre Arbeit bequemer und effektiver machen. Selbst   wenn   jemand   eine   größere   Menge   an   Rohkost   zu   sich   nimmt,   als   der   Organismus   braucht,   bleibt   diese überflüssige   Nahrung   nicht   im   Magen,   verursacht   keine   Gärung,   wird   nicht   in   Giftstoffe   umgewandelt   und   bringt   keine Verdauungsstörungen.   Sie   passiert   unverdaut   den   Magen,   geht   in   den   Darm   und   verlässt   am   gleichen Tag   den   Körper mit den Exkrementen, ohne den geringsten Schaden zu verursachen. Der Autor Aterhov hatte bereits 1963 ein Buch herausgebracht und dort folgende 6 Regeln aufgestellt: 1 . Die   Ursache   menschlicher   Krankheiten   ist   endgültig   entdeckt   –   alle   Krankheiten   haben   eine   gemeinsame Ursache und ein gemeinsames Heilmittel. 2 . Krankheiten entstehen durch die Ernährung mit gekochten Speisen und anderer schädlicher Nahrung. 3 . Die    einzige    Möglichkeit    der    dauerhaften    Heilung    besteht    in    der    Abkehr    von    der    Kochkost    und    anderer schädlicher Nahrung. 4 . Das    Kochen    tötet    die    wichtigen    Bestandteile    der    natürlichen    Nahrung    und    verwandelt    sie    in    giftige    und schädliche Substanzen. 5 . Alle   wissenschaftlichen   Daten   über   den   Nährwert   einzelner   Proteine,   Vitamine,   Mineralien   usw.   sind   in   ihrer isolierten Darstellung wertlos. 6 . Zeit- und Kostenaufwand für das Zubereiten gekochter Speisen sind reine Verschwendung. Rohkost   besteht   aus   natürlichen   Lebensmitteln   wie   Nüssen   (gekeimt),   Getreide   (gekeimt),   rohen   Früchten,   Salaten und Gemüse. Ich   rate   Ihnen   zu   folgender   Vorgehensweise.   Testen   Sie   die   Rohkost   für   die   Dauer   von   4   Wochen.   Dann   wissen   Sie mehr   darüber.   Dann   können   Sie   entscheiden,   ob   Sie   Rohkost   ihr   Leben   lang   essen.   Wenn   Sie   mehr   Information wünschen,   rate   ich   Ihnen   das   Buch   von   Aterhov   zu   lesen,   das   kein   Copyright   mehr   hat.   Sie   können   es   von   dieser Homepage herunterladen. Vgl. Arschavir ter Hovannessian (Aterhov): Rohkost, unsere natürliche Nahrung. Download. Aterhov   “empfiehlt   auch   Körner,   Hülsenfrüchte,   Brot;   aber,   und   das   ich   wichtig,   nur   in   gekeimter   Form   und   nicht hitzebehandelt.    Dann    sind    diese    Pflanzenprodukte    wieder    Gemüse    geworden,    daher    roh,    frisch    und    gesund geblieben.” vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 22 Es   gibt   noch   mehrere Autoren,   die   über   das   Thema   geforscht   haben   und   zum   gleichen   Ergebnis   kamen.   Prof. Arnold Ehret   schrieb   das   Buch:   “Die   schleimfreie   Heilkost”.   Marilyn   Diamond   schrieb   “Neue   Esskultur   mit   SonnenKost”.   Um nur einige zu nennen. Helmut Wandmaker schreibt in seinem Buch: “Willst du gesund sein? Vergiß den Kochtopf” in seinem Auftakt: 40 Jahre Forschungen auf dem Ernährungs- und Gesundheitssektor führen zu diesem Ergebnis: 1 . Es gibt nur eine Krankheitsursache, und das ist die Vergiftung des Körpers! 2 . Es gibt nur eine Heilungsart, und das ist die Entgiftung des Organismus! So   einfach   sind   diese   beiden   Lehrsätze,   wie   alles   Große   einfach   ist.   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 14 Ganz vorne in seinem Buch schrieb er: Auf   dieser   Welt   gibt   es   nur   eine   Ursache   aller   Leiden,   und   das   ist   die   Abkehr   des   Menschen   von   roher   Nahrung.   Wir sind   in   unserer   Entwicklung   auf   Ernährung   mit   Rohkost   angelegt,   und   trotzdem   ist   der   Mensch   das   einzige   Lebewesen auf   dieser   Erde,   das   seine   Nahrung   kocht,   nach   der   Entwöhnung   weiter   Milch   zu   sich   nimmt   und   Medikamente schluckt. vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0 Noch vor dem Inhaltsverzeichnis schreibt er: “Es    gibt    nur    eine    Ursache     allen    Ungemachs    und    das    ist    die    Zerstörung    unserer    kostbaren    Frischkost    durch Feuerbehandlung!    Weitere    wichtige    funktionelle    Komponenten    sind    frische    Luft    Tag    und    Nacht,    reines    Wasser, Sonnenschein, Ruhe und kräftige Bewegung! Kochkost vergiftet den Körper. Gesund wirst Du durch Entgiftung! Schlank ohne Hungern!  Kalorienzählen ist kein Problem mehr! Milch  ist nur für Saugkälber und Säuglinge da, für Erwachsene unverdaulich (Enzymmangel)! Brot   und   Getreide    sind   Schleimbildner   und   verantwortlich   für   verstopfte   Bronchien,   Rachen   und   Nase   und   viele andere Krankheiten! Kuchen  und Zuckersachen sind schädliche Abfallkost! Körnernahrung  drückt auf alle inneren Organe. Besonders die Prostata wird krank! Herzerkrankungen  entstehen durch Gärung stärkereicher Kohlenhydrate! Einläufe  sind besser als Digitalis! Stärke-Esser  sind kleine Alkoholiker, Stärke erzeugt Trunksucht! Früchte-Rohkost  ist die beste Medizin. Der Bluthochdruck geht zurück, die Blutfettwerte sinken! Richtiger Obstverzehr ist wichtig! Obst ist immer basenbildend. Obst auf leeren Magen essen! 99% der Nahrung ist heute tot; und das wenige Frische wirft man noch in den Kochtopf! Kochkost lähmt den Darm. Lebendige Nahrung aktiviert ihn wieder! Im Darm sitzt der Tod! “Verkalkung” durch anorganische Mineralien aus Kochkost, mineralhaltigen Wässern, Kalziumtabletten! Fasten  ist die Operation ohne Messer! Wandmaker   schreibt:   “Auf   diesem   Weg   zum   Gipfel   unbändiger   Gesundheit,   zum   Glücklichsein,   muss   ich   einige Legenden   über   die   Grundnahrungsmittel   zerstören,   wie   zum   Beistpiel   über   das   gesunde   Brot,   das   in   Wirklichkeit gefährlichen,   säurebildenden   Kleister   erzeugt   und   mit   seinen   erdigen   Stoffen   die   Hauptschuld   an   der   vorzeitigen Verknöcherung   und   Vergreisung   trägt.   Die   sauren   Brot-   und   Getreideprodukte   rauben   uns   das   wertvolle   Kalzium   aus den Knochen, wobei sie selbst kaum Kalzium enthalten! (Brot-Rheuma, Brotgicht) Oder   die   “gute”   Kuhmilch   mit   ihrem   schwerverdaulichen   Kasein-Eiweiß,   die   uns   die   meisten   Hautkrankheiten   und Allergien   bringt.   Wir   stehlen   dem   Kalb   die   Milch,   dafür   werden   wir   bestraft!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 19 “Aber   die   Kuhmilch   enthält   doch   so   viel   Kalzium,   das   wir   dringend   für   unsere   Knochen   benötigen!   Warum   haben   denn die     am     meisten     Milch     verzehrenden     westliche     Völker     das     miserabelste     Knochensystem?     Das     an     das schwerverdauliche   Kasein-Eiweiß   gebundene   grobstoffliche   Kalzium   kann   der   Mensch   nicht   verwenden,   erst   recht nicht,   wenn   die   Milch   durch,   wie   auf   Seite   16   erwähnt,      (hier:   Sterilisierung,   Homogenisierung   und   Pasteurisierung, Anmerkung   des   Hrsg.),   durch   Manipulation   gefährlich   verändert,   abgetötet   wird.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 19 Wir    brauchen    Aminosäuren     und    kein    Fertigeiweiß    vom    Tier!    Wir    leiden    an    Protein-Überernährung!    vgl.    Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0 Aminosäuren   sind   anfangs   nicht   so   wichtig,   denn   zu   Beginn   haben   Sie   eine   Protein-Überernährung,   doch   später   kann daraus   eine   Protein-Unterernährung   werden.   Deshalb   auch   immer   Nahrung   essen,   die   viele Aminosäuren   haben,   z.B. Avocados. “Auch   die Aminosäuren   (Eiweißbausteine)   sind   mit   durchschnittlich   1%   im   allgemeinen   ausreichend;   denn   lebendiges Eiweiß    ist    viel    gehaltvoller    als    totes!    Auch    die    Muttermilch    hat    nur    ca.    1%    Eiweiß,    dabei    soll    sie    einen schnellwachsenden   Körper   aufbauen.   Wir   sind   aber   doch   schon   aufgebaut.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 68 Zu   den   Proteinen   meint   Wandmaker   auch   folgendes:   “Nur   stark   Arbeitende   und   Sportler   benötigen   etwas   mehr Eiweiß,   weil   sie   keine   Muskelmasse   verlieren   sollten.   Pflanzliche Aminosäuren,   kein   Fertigeiweiß   aus Tierleichen,   sind am besten und am leichtesten aufnehmbar. Je   mehr   überflüssiges   Eiweiß   du   isst,   je   geringer   ist   deine   Leistungsfährigkeit   und   Lebenserwartung!   Du   reduzierst deine   Nervenenergie   und   häufst   Gifte   an!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 26 Zu   Nüssen   und   Samen   schreibt   er   an   anderer   Stelle:   Vorsicht   vor   Nüssen   und   Samen!    Sie   sollen   einer   neuen Pflanze   Leben   schenken.   Erst   1942   entdeckte   man,   dass   diese   von   der   Natur   ein   Antienzym   (Inhibin)   mitgeliefert bekommen   haben,   das   die   Zerstörung   der   wichtigen   Enzyme   verhindert.   Aus   diesem   Grund   können   die   Enzyme   in diesen   Samen   große   Hitze   und   Kälte   vertragen.   Erst   wenn   zur   Wärme   Feuchtigkeit   hinzukommt,   löst   sich   dieses Antienzym   auf.   Die   neue   Pflanze   kann   sich   entwickeln.   Hat   der   Keimvorgang   eingesetzt,   dann   haben   wir   es   mit Gemüse   zu   tun   und   nicht   mehr   mit   Samen.   die   konzentrierten   Inhaltsstoffe   wurden   verbraucht!   So   wertvoll   die Mineralien   und   Vitamine,   die   Fette   und Aminosäuren   in   Nüssen,   Körnern   und   Samen   sind,   hier   haben   wir   die   Ursache, warum    diese    Produkte    so    schwerverdaulich    sind.    Die    Antienzyme    verhindern,    dass    die    für    die    Verdauung mitgelieferten   Enzyme   wirken   können.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN 3-442-13635-0, Seite 51 Zu   Enzymen   schreibt   er:   “Es   gibt   Tausende   Enzyme,   aber   seit   1968   sind   erst   1300   identifiziert.   Ohne   Enzyme   ist   kein Leben   möglich.   Enzyme   sind   Eiweissmoleküle,   aber   in   diese   wird   erst   Leben   erweckt,   wenn   diese   Enzyme   aktiv   sind und   nicht   durch   den   Kochtopf   zerstört   werden.   Eine   Glühlampe   leuchtet   nur,   wenn   Strom   in   sie   hineingeführt   wird.   Ein Enzym   wirkt   nur,   wenn   es   lebendig   ist.   Dr.   Howell    erklärt   in   seinen   Enzymbüchern,   dass   die   Wirkung   der   Enzyme mehr   oder   weniger   vollkommen   bei   einer   feuchten   Hitze   von   48°   bis   65°C   zerstört   wird.   Lang   anhaltende   Hitze   von 40°   oder   kurze   Hitze   bei   65°   tötet   die   Enzyme.   Eine   halbe   Stunde   Hitze   zwischen   60°   und   80°   vernichtet   alle   Enzyme total.   Die   Mikrowelle   zerstört   nicht   nur   die   Enzyme,   sondern   verändert   die   Nahrung   dramatisch.”   vgl.   Helmut   Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 48 Zum   Übergang   von   Kochkost   auf   Rohkost   schreibt   Wandmaker:   “Ich   habe   in   meinem   Buch   immer   wieder   auf   die “Stolpersteine”   aufmerksam   gemacht,   die   auftreten   können,   wenn   man   abrupt   zur   Rohkost   übergeht.   Das   reinigende Obst   wirkt   drastischer   als   Gemüse.   Der   Körper   hat   nach   Übergang   zur   Rohkost   Zeit,   sich   von   giftigen   Schlacken   zu befreien,   die   im   Laufe   des   Lebens   angehäuft   wurden.   Rohkost   als   beste   Nahrung   für   den   Menschen   erzeugt   keine Krankheiten, sondern unterstützt den Körper, sich selbst zu heilen. Wenn   sich   bei   Beginn   einer   Umstellung   vorübergehende   Beschwerden   einstellen,   gehe   von   Obst   auf   Gemüse, gegebenenfalls   auf   gedämpfte   Kost   zurück.   Wenn   Gifte   zu   schnell   aufgelöst   werden   und   in   den   Kreislauf   kommen, können   belastende   Rückvergiftungen   auftreten.   Deshalb   ist   es   auch   notwendig,   dass   du   ausreichend   Flüssigkeit   (1,5 bis   2   Liter   pro   Tag)   zu   dir   nimmst,   am   besten   reines   Wasser   oder   damit   verdünnte   frische   Gemüsesäfte   (Karotten-, Sellerie-, Rote Bete- oder Gurkensaft). Gehe   nach   einigen Tagen   wieder   auf   reine   Rohkost.   Wenn   wieder   Beschwerden   auftreten,   gehe   wieder   auf   gedämpfte Kost    zurück    und    fange    dann    wieder    mit    Rohkost    an.    Das    kann    Wochen,    vielleicht    Monate    dauern.    Je    nach Vergiftungsgrad geht es schneller oder dauert länger, aber mit Geduld wird es dir immer besser gehen. Wenn   du   gesund   in   dieser   ungesunden   Welt   werden   und   bleiben   willst,   dann   merke:   “Heute   ist   der   erste   Tag   vom Rest   deines   Lebens!”    Beginne   heute,   morgen   kann   es   zu   spät   sein.   Vorbeugen   ist   besser   als   jede   Kur!”   vgl.   Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 56 Was ist Krankheit?  fragt Wandmaker und gibt auch gleich die Antwort: “Krankheit   ist   die   Anstrengung   deines   Körpers,   sich   von   den   angesammelten   Stoffwechselschlacken   und   Giften   zu befreien! Die    Klärgrube    ist    voll,    die    Toleranzgrenze    ist    überschritten.    Wenn    dieser    vom    Körper    selbst    in    Gang    gesetzte Reinigungsprozess    einsetzt,    dann    musst    du    ihn    mit    den    soeben    aufgeführten    natürlichen    Mitteln    unterstützen (Rohkost und Fasten, Anm. Hrsg.) und niemals mit irgendwelchen Giften unterdrücken! Wundermittel   aller Art,   ob   aus   der   chemischen   Retorte,   Kräutermischungen   oder   homöopathische   Verdünnungen,   alle sind   nur   dazu   da,   die   Symptome   der   Krankheit   zu   unterdrücken.   Die   Reinigung,   die   Krankheit   heißt,   wird   jetzt unterbrochen,   weil   dein   Organismus   nun   auch   den   zweiten   Feind,   das   Medikamentengift,   hinausbefördern   muss. Seine Abwehr wird also zusätzlich gelähmt. Schließlich   ist   die   Widerstandsfähigkeit   so   herabgesetzt,   dass   dein   Körper   die   Gifte   in   feste   Tumorsäcke   abkapselt oder in den Gelenken ablagert! Er   musste   sich   wegen   der   Überfülle   von   Abfall   arrangieren.   Das   hältst   du   dann   für   Gesundheit.   Das   ist   aber   eine gefährliche   Täuschung.   Früher   oder   später   musst   du   zahlen.   Dann   kommt   ein   gewaltiger   Ausbruch,   ein   heftiges Gewitter,    um    den    Dreck    loszuwerden.    Wenn    du    jetzt    immer    noch    unterdrückst,    kannst    du    besser    gleich    den Totengräber   bestellen.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635-0,   Seite 58 “Früchte   sind   leicht   verdaulich.   Bereits   im   Magen   oder   spätestens   im   oberen   Dünndarm   steht   uns   der   wichtige Fruchtzucker   als   beste   Energienahrung   zur   Verfügung.   Aus   der   Frucht   bekommen   wir   90%   Energie,   bei   nur   10% Verdauungsverlust,   aus   dem   Gemüse   bekommen   wir   70%   Energie,   bei   nur   30%   Verdauungsverlust,   aus   dem   Fleisch aber nur 30% Energie, aber 70% Verlust. Je   weniger   Energie   wir   für   die   Verdauung   verbrauchen,   desto   mehr   Kraft,   das   heißt   auch   Nervenkraft,   steht   für   uns bereit!   Je   mehr   wir   uns   also   auf   Früchte   konzentrieren,   je   mehr   werden   wir   Fachleute   im   Obstverzehr!   Und   wir   sind viel schneller satt!. Degenerierte Kost benötigt eine viel größere Masse! Wir   brauchen   dann   keine   große   Auswahl   mehr,   sondern   wir   konzentrieren   uns   auf   eine   Mono-Fruchtmahlzeit ! Unsere   Verdauungsenzyme,   die   es   zu   Tausenden   gibt,   brauchen   sich   nur   auf   diese   Monokost   einzustellen!   Von   Mahl zu Mahl kannst du natürlich abwechseln. Vor    allem    kommt    sehr    schnell    der    Sättigungspunkt.    Der    mit    Schnellzugtempo    ins    Blut    strömende    Fruchtzucker signalisiert   unserem   Gehirn,   dass   wir   genug   gegessen   haben.   Die   Sperre   kommt   automatisch.   Dieser   Sättigungsreflex existiert   bei   “gut   bürgerlich”   Essenden   nicht   mehr.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 66 “Dr.   Ragnar   Berg   hat   bereits   vor   dem   Ersten   Weltkrieg   im   Sanatorium   “Weißer   Hirsch”   bei   Dresden   im   Auftrag   der deutschen   Ärzte   erforscht,   wie   viele   basenbildende   Nahrungsstoffe   man   zu   sich   nehmen   muss,   nur   um   das   Säure- Basengleichgewicht  aufrechtzuerhalten! Die   Ergebnisse   seiner   Forschungsarbeiten   lauten:   “Du   musst   mindestens   70%   basenbildende   Stoffe   zu   dir   nehmen, um   im   erforderlichen   Gleichgewicht   zu   bleiben!”   Und   was   essen   heute   die   meisten   Leute?   Zu   80   -   90%   nehmen   sie Säurebildendes!” vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 79 “Erheblich   besser   ist   die   Formel   80   zu   20,   das   bedeutet   80%   basische   Nahrung,   damit   du   eine   kleine   Reserve   für Notfälle   bilden   kannst.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635-0,   Seite 95 “Du   weißt   jetzt,   dass   die   Alkalien   in   den   Körpersäften   stets   überwiegen   müssen.   Das   kannst   du   aber   nie   mit   der bisherigen   bürgerlichen   Fleisch-,   Fisch-   und   Eierkost   erreichen.   Erst   recht   bringen   die   gekochten   und   gebackenen Brot-   und   Getreidemahlzeiten   dich   in   den   stets   übersäuerten   Zustand!   Die   herabgesetzten   Basen   oder Alkalien   setzen gleichzeitig   deine   Vitalität   und   deinen   Widerstand   gegen   Krankheiten   herab.   Basenbildende   Lebensmittel   sind   aber nur   Obst   und   Gemüse   im   rohen   Zustand   sowie   Rohmilch,   wenn   sie   unmittelbar   nach   dem   Melken   getrunken   wird.   Der Mensch   isst   aber   vorwiegend   die   “schweren”,   säurebildenden   Nahrungsmittel,   wie   die   stärkehaltigen   Kohlenhydrate, Tierprodukte   und   Fette.   Über   Säurekost   wirst   du   noch   ausreichend   aufgeklärt.   Hier,   im   Zusammenhang   mit   dem Obstverzehr   interessiert   uns,   ob   das   saure   Obst   auch   zu   den   Säurebildnern   gehört!   Ich   lasse   darum   Äußerungen führender   Ernährungsforscher   folgen,   die   alle   meine Auffassung   bestätigen,   dass   alle   Früchte   im   Endprodukt   basisch, also alkalisch, reagieren. Jethro   Kloss:   “Alle   Früchte   enthalten   Säuren,   die   notwendig   sind,   um   verschiedene   Toxine,   giftige   Säuren   und   andere Schlacken zu eliminieren. Natürliche Säuren sind hoch- alkalisch !” Johanna   Brandt:   “Übersäuerung   ist   die   Wurzel   der   meisten   unserer   Krankheiten.   Sie   wird   verursacht   durch   eine Nahrung aus: gekochten Lebensmitteln, Fleisch, Stärke, Weißbrot und Zucker.” Dr. N. W. Walker: “Reife Früchte, selbst die sauerschmeckenden, haben im Organismus eine basische  Reaktion!” Dirk   Gregory:   “Früchte   und   Gemüse,   einschließlich   die   tropischen   und   subtropischen   Früchte,   sollten   den   Hauptanteil deiner   Kost   bilden;   denn   sie   sind   säurebindend   und   daher   alkalische   Lebensmittel!   Erinnere   dich   daran,   wir   sprechen nicht    über    den    sauren    Geschmack    bei    Früchten,    sondern    über    die    Wirkung    im    Körper,    und    die    ist    alkalisch! Übersäuerung   wird   nicht   durch   Früchte   erzeugt,   wie   allgemein   angenommen   wird!   Das   beste,   was   einer   machen kann, wenn er übersäuert ist, gerade die sauren Zitrusfrüchte in großen Mengen zu genießen!” Stanley   Burroughs   in   seinem   Buch   “Heilung   für   eine   neues   Zeitalter”:   “Obwohl   die   Zitrone   eine   säurehaltige   Frucht   ist, wird   sie   im   Laufe   des   Verdauungsprozesses   alkalisch.   Es   besteht   keine   Gefahr   von   zu   viel   Säure!”   Diese   Worte sollten   sich   alle   Anti-Obstsäureleute   auf   der   Zunge   zergehen   lassen   und   sorgfältig   sein   Buch   studieren;   denn   er   heilt gerade   die   schwersten   Krankheiten   mit   seiner   Zitronensaftkur!   Ich   habe   ja   in   diesem   Buch   mehrere   Beispiele   von Forschern aufgeführt, die auch Rheuma mit Zitronensaft heilen! Dugald   Semple   in   “Sunfood,   Way   of   Health”,   “Die   Sonnennahrung,   der   Weg   zur   Gesundheit”.   Früchte   enthalten wertvolle    organische    Salze.    Da    der    erste    Effekt    der    Früchte    sauer    ist,    scheinen    die    an    Rheuma    Leidenden (Säurekrankheit)    diese    nicht    besonders    zu    mögen.    Wenn    diese    organischen    Säuren    aber    später    in    Alkalien umgewandelt   sind,   sind   sie   gerade   bei   diesen   Krankheiten   wirksam!   Der   große   Anteil   an   Sauerstoff   in   den   Früchten zusammen   mit   den   Alkalien   Kalium   und   Magnesium   hat   die   stärkste   aktive   Wirkung.   Wenn   wir   Früchte   am   Morgen essen,   so   ist   besonders   dieser   Sauerstoff   vitalisierend   für   den   ganzen   Tag.   Der   Körper   wird   intensiv   gereinigt!””    vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 95 - 97 “Nur   rohes,   frisches   Obst,   Gemüsesalate   und   Wasser   sind   basenbildende   Nahrungsstoffe!   Man   könnte   noch   die frische   Milch   hinzuzählen,   wenn   du   diese   direkt   aus   dem   Euter   in   deinen   Mund   saugst,   wie   das   Kalb   und   der   Säugling das   naturgemäß   tun!   Milch   säuert   schon   in   wenigen   Minuten.   Kühlung   und   das Aufkochen   ist   nicht   ausreichend.   Heute ist   die   Milch   pasteurisiert,   homogenisiert   und   sterilisiert,   also   auch   ein   totes,   säurebildendes   Kochprodukt   geworden!” vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 79 “Säurebildend   sind:   jede   hitzebehandelte   Nahrung,   alle   Tierprodukte   mit   Ausnahme   des   Blutes,   alle   Getreide   mit Ausnahme   der   Hirse,   alle   Fette,   ferner   Kaffee,   Tee,   Kakao   und   Schokolade!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 79 - 80 Zwar   ist   Hirse   von   Natur   aus   nicht   säurebildend.   Da   sie   aber   für   den   Verzehr   gekocht   werden   muss,   wird   sie   danach auch säurebildend. Wie ist der richtige Obstverzehr? 1 . Obst   immer   auf   leeren,   nüchternen   Magen   essen!    Jede   Kombination   mit   einer   anderen   Nahrung   ist   schädlich! Es    bringt    durch    den    hohen,    aber    wichtigen    Fruchtzuckergehalt    die    schon    im    Verdauungstrakt    vorhandene Nahrung   in   Gärung.   Der   “Schnellzug   (in   der   Verdauung)   Obst”   darf   niemals   auf   den   Bummelzug   (die   andere, langsamer zu verdauende Nahrung) prallen. 2 . Obst   isst   man   am   besten   morgens ,   weil   ab   4   Uhr   die   Ausscheidungsphase   beginnt,   und   dabei   will   unser Körper nicht behindert, sondern gefördert, werden. 3 . Hierbei   hilft   am   besten   saftiges   Obst ! Also,   keine   Bananen   oder Trockenfrüchte,   sondern Apfelsinen,   Grapefruits, Pfirsiche,    Birnen,    Äpfel    usw.    Iss    immer    nur    eine    Obstsorte    bei    einer    Mahlzeit    und    bleibe    bei    der    Mono- Fruchtmahlzeit . 4 . Bleibe   den   ganzen   Morgen   bei   der   Obstkost!    Wenn   du   Hunger   bekommst,   nimm   wieder   Obst.   Du   weißt inzwischen, dass die Natur keine festen Mahlzeiten nach der Uhr kennt. 5 . Du     kannst     auch     Obstsäft     nehmen ,     aber     nur     frische,     selbsthergestellte,     die     sofort     schluckweise, guteingespeichelt   zu   verzehren   sind,   um   Oxidation   zu   vermeiden.   Keine   gekauften   Säfte!   Sie   sind   konserviert und   haben   die   besten   Kräfte   verloren.   Iss   also   Obst   und   wechsle   mit   Obstsäften   ab.   So   spülst   du   am   besten deinen verschlackten Körper durch. 6 . Obst    verdaut    schnell ,    so    dass    dein    Körper    sofort    höchste    Energie    gewinnt,    um    belastende    Schlacken hinauszubefördern.   Die   hässlichen   Fettpolster   verschwinden!   Denke   daran,   dass   nur   Fruchtzucker    (Glukose) Energie   für   den   Körper   und   besonders   für   das   Gehirn   bereitstellt,   niemals   Fett,   Eiweiß   oder   gar   stärkehaltige Kohlenhydrate   direkt.   Diese   müssen   immer   erst   in   Glukose   umgewandelt   werden.   Dieser   Vorgang   kostet   aber Energie,   die   dir   für   andere   Tätigkeiten   vorlorengeht. Am   einfachsten   ist   die   Umwandlung   von   Fett   in   Glukose,   am schwersten von Eiweiß. Daher wird dieses nur im Notfall zur Energie verwendet. 7 . Ernährungsphysiologisch   ist   es   also   ein   Aberglaube,   dass   Eiweiß   direkt   Energie   liefert.   Im   Gegenteil.   Deine Organe   werden   schwer   belastet.   Ich   erinnere   an   meine   Aussage,   dass   bei   der   Eiweißverdauung    70%   Energie verlorengeht.    Kohlenhydrate    in    Fett    und    Fett    in    Zucker    umwandeln,    das    geht    schnell.    Daher    sind    die Fettsüchtigen in erster Linie hohlenhydratkrank. 8 . Energie   bedeutet   auch   Nervenkraft ,   die   wir   alle   bei   der   heutigen   kräfteverzehrenden   Lebensweise   dringend benötigen. 9 . Rühre   bis   zum   Mittag   auch   keine   aufputschenden   Getränke    an,   wie   Kaffee,   Tee,   Kakao,   erst   recht   keinen Alkohol.   Diese   stören   grundsätzlich   die   richtige   Obstaufnahme!   Du   bekommst   Kraft   genug,   wozu   diese   Gifte? Wenn   du   meinst,   du   kannst   im   Übergangsstadium   nicht   ohne   die   gewohnte   Tasse   Kaffee   leben,   dann   trinke nachmittags eine kleine Tasse. 1 0 . Ich   wiederhole:   Obst   immer   für   sich   auf   nüchternen   Magen,   niemals   mit   einem   anderen   Nahrungsmittel kombinieren!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635-0,   Seite   81 - 83. Wie bestimmt man nun die natürliche Nahrung? Ich    lasse    hier    die    Checkliste    von    T.    C.    Fry    folgen,    einem    bekannten    heutigen    Vertreter    der    Natural    Hygiene (Natürlichen   Gesundheit),   abgekürzt   NH.   Bestimme,   wie   weit   du   von   der   artgemäß   richtigen   menschlichen   Ernährung entfernt   bist!   Ich   kann   dir   schon   jetzt   sagen,   dass   nur   Früchte   alle   Bedingungen   erfüllen,   die   an   eine   gesunde   Nahrung gestellt werden! 1 . Die erste Forderung ist, dass die Nahrung in ihrem natürlichen  Zustand für dein Auge attraktiv ist. 2 . Die   zweite   Betrachtung   ist,   dass   die   Nahrung   mit   ihrem   Aroma   und   ihren   Düften    dich   entzückt   und   deinen   Mund wässerig macht, vorausgesetzt natürlich, dass du hungrig bist. 3 . Die Nahrung muss dir roh geschmacklich zusagen und muss stets fertig , ohne Zubereitung essbar sein. 4 . Auch   für   sich   allein    gegessen,   also   mono,   muss   dich   das   Rohkostmahl   voll   zufriedenstellen.   Es   muss   den Gaumen “erheitern”, den Hunger befriedigen! 5 . Es   muss   verdaut   werden   ohne   “Gemurmel”   von   Gas,   Verdauungsbeschwerden,   Unpäßlichkeit.   Du   darfst   weder deine   Leber,   deine   Nieren   noch   die   Milz   im   geringsten   spüren!   Kurz,   die   Nahrung   muss   leicht,   wirksam   und schnell verdaut , absorbiert und assimiliert werden. 6 . Die   Kost   muss   zuallererst   Energie   liefern .   90%   (Trockengewicht)   sollte   für   diesen   Zweck   deinen   Körper   mit “Brennstoff”   versorgen!   Die   Energie,   die   deinen   Körper   prägt,   sind   Glukose   und   Fruktose.   Unsere   beste   Nahrung liefert    diese    Stoffe    in    leicht    aufzunehmender    Form.    Keine    Verdauung    ist    notwendig    außer    Kauen    und Einspeicheln. 7 . Am   meisten   benötigen   wir   Flüssigkeit,   also   Wasser .   Ideal   wäre   es,   wenn   die   zugeführte   Nahrung   so   viele Flüssigkeit   enthielte,   dass   wir   kein   Wasser   zusätzlich   benötigen   würden.   Von   der   Natur   her   haben   die   Menschen keine   besonderen   Fähigkeiten,   um   als   wassertrinkende   Lebewesen   zu   gelten,   so   dass   sie   sich   an   eine   Nahrung halten sollten, die viel Wasser enthält. 8 . Im   Laufe   des   Stoffwechsels   sollte   die   Kost   basisch    reagieren!   Da   die   Menschen   einen   leicht   basischen   pH-Wert (Säurewert)   haben,   sollte   die   Nahrung   auch   diesen   Charakter   aufrechterhalten.   Das   bisher   geschriebene   haben dir gezeigt, dass es heute leider umgekehrt ist. 9 . Es   ist   besonders   wichtig,   dass   die   Nahrung   nicht   giftig    ist!   Ist   sie   bitter,   scharf,   abstoßend,   reizend,   beißend, erzeugt   sie   saure   Magenverstimmung,   Blähungen   oder   andere   unerwünschte   Erscheinungen.   Dann   kannst   du ganz   sicher   sein,   dass   sie   giftig   ist   (oder   du   hast   schon   Verdauungsstörungen)!   Wähle   irgendein   Gewürz   und versuche,   aus   diesem   einen   natürlichen   Gewürz   ein   volles   Mahl   zu   bereiten,   das   wirklich   deinen   Hunger   stillt. Kannst   du   das   fertigbringen,   ausschließlich   aus   Pfeffer,   Essig,   Knoblauch   oder   Salz?   Natürlich   nicht.   Daher   sind alle   Zusätze   für   dich   ungeeignet.   Was   du   nicht   allein   als   volle   Mono-Mahlzeit   roh   und   frisch   genießen   kannst,   ist keine Kost für dich! Lasse diese liegen! 1 0 . Die Nahrung muss Nährstoffe  enthalten, die wie folgt auszusehen haben: Sie    muss    das    nötige    Eiweiß    enthalten.    Unsere    beste    Nahrung    muss    diese    in    Form    leichtverdaubarer Aminosäuren   enthalten.   Reife   Früchte   entwickeln   ihr   Protein   zu   Aminosäuren.   Als   Beispiel   sei   hier   die   Papaya erwähnt,   die   das   Enzym   Papain   enthält,   wohlbekannt   als   Agent,   um   Eiweiß   in   Aminosäuren   zu   zerlegen,   selbst gar   als   Fleischeiweiß!   Der Anteil   an Aminosäuren   sollte   ungefähr   1%   betragen,   leicht   unter   dem   der   Muttermilch, die für ein schnellwachsendes Baby bestimmt ist. Sie   muss   alle   Mineralien    enthalten.   Im   Trockengewicht   müssen   ungefähr   3%   organische   Mineralien   enthalten sein. Anorganische Mineralien sind unbrauchbar und giftig! Die   Nahrung   muss   die   notwendigen   Fettsäuren    haben,   ungefähr   1%   vom   Trockengewicht.   Während   es   im Augenblick   ernste   Fragen   über   die   Notwendigkeit   irgendeiner   Fettsäure   in   der   Ernährung   gibt,   so   erklärt   die “amtliche”   Ernährungswelt,   dass   wir   drei   verschiedene   “essentielle”   (notwendige)   Fettsäuren   nötig   haben.   Das sind:   Linol-,   Linolen-   und   Arachidon-Säure.   Wir   benötigen   diese,   aber   unser   Bedarf   an   diesen   Säuren   ist   in Wirklichkeit    außerordentlich    gering!    Unser    Körper    stellt    aus    den    Fetten    und    Ölen    in    den    zugeführten Nahrungsmitteln   seine   eigenen   Fettsäuren   nach   Bedarf   selbst   her.   Erkenne,   dass   unsere   beste   Nahrung   uns jederzeit    mit    den    leicht    verdaubaren    Fettsäuren    versorgt.    Die    extra    genossenen    Öle    und    Fette    benötigen Stunden,   um   diese   als   Lipide   (Fettsäuren)   verdaubar   zu   machen!   Fettlösliche   Vitamine   benötigen   kein   Extrafett. Unser Körper kann jederzeit spielend leicht Kohlenhydrate in Fett umwandeln und umgekehrt! Die   Nahrung   muss   uns   mit   den   nötigen   Vitaminen    und   sonstigen   Elementen   versorgen,   die   bekannt   oder   noch unbekannt   sind!   Unser   Bedarf   an   Vitaminen   ist   insgesamt   extrem   niedrig,   weit   weniger   als   1%   der   Nahrung (Trockengewicht). Man könnte den gesamten Jahresbedarf in einen Fingerhut tun! Die   Nahrung   muss   alle   Enzyme    und   Enzymverbindungen   lebendig   enthalten.   Ohne   diese   geht   nichts!   Es   gibt Tausende,   ja   Zehntausende   solcher   Katalysatoren,   die   leider   durch   Hitzeeinwirkung   unwirksam   werden!   vgl.   Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 97 - 99 Es   gibt   keinerlei   Kuren,   die   wirklich   heilen,   weder   mit   irgendwelchen   Mitteln   noch   Geräten.   Die   Kur   hast   du   selbst   in dir!   Leider   machst   du   dir   keine   Gedanken   über   die   Ursachen    der   Schmerzen.   Du   willst   am   liebsten   mit   einer “scharfen”   Pille   nur   deine   Schmerzen   los   sein,   um   anschließend   dein   schädliches   Leben   ungestört   weiterführen   zu können.   Das   geht   nie   auf,   früher   oder   später   kommt   die   Strafe   der   Natur,   sie   vergisst   nichts!   Jeder   Körper   ist selbstheilend,   selbstreparierend!   Du   brauchst   nur   eines   zu   “kuren”:   Deine   falschen   Gewohnheiten!   So,   wie   eine Wunde   ganz   automatisch   heilt,   so   heilt   sich   auch   der   ganze   Körper   von   allen   Übeln,   wenn   du   ihm   die   Gelegenheit dazu    gibst.    Und    diese    Gelegenheit    gibst    du    ihm    bei    einer    sofortigen    Überprüfung    deiner    bisherigen    falschen Lebensweise!” vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 110 “Wie   heißt   das   noch   bei   uns?   Nimm   eine   Tablette,   unterdrücke   die   Schmerzen   und   lebe   ungeniert   ungesund   weiter. Schmerzen   sind   der   Schrei   des   Körpers   nach   fließender   Energie!   Wie   soll   aber   die   Energie   fließen,   wenn   die   Bahnen verstopft   sind?   So   kommst   du   von   kleinen   “Vorgeplänkeln”   automatisch   zu   ernsten   chronischen   Krankheiten.   Um wieder   gesund   zu   werden,   musst   du   den   umgekehrten   Weg   gehen,   von   den   chronischen   Krankheiten   zurück   in   die akuten.   Und   diese   akuten   Beschwerden   kommen   sogleich,   wenn   du   zur   ursprünglichen   Naturkost,   zur   rohen,   frischen, reifen   Früchtekost,   zurückkehrst.   Du   bekommst   Entzugserscheinungen,   wie   bei   der   Aufgabe   des   Rauchens   oder   des Kaffeetrinkens.” vgl. Helmut Wandmaker: Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 115 Die   Kraft   der   Reinigung   ist   so   stark,   dass   immer   wieder   Gesundungskrisen   auftauchen   können.   Die   organische Obstsäure   löst   auch   die   tiefsten Ablagerungen   auf,   so   dass   Medikamente   ausgeschieden   werden,   die   teilweise   vor   20 -   40   Jahren   eingenommen   wurden!   Durch   dieses   “Nadelöhr”   musst   du   durch.   Ich   muss   das   immer   wieder   erwähnen, das geht wie ein roter Faden durch das ganze Buch! Solche Kristen können noch nach 5 Jahren auftreten. Dr. Haig: “ Organische Obstsäure ist das beste Mittel, um die abgelagerte Harnsäure aus der Tierkost aufzulösen !” Und   hier   liegt   ein   großer   “Stolperstein”   in   der   Durchsetzung   der   Naturheilkraft.   Man   fühlt   sich   nach   der   Umstellung krank,   hat   Kopfschmerzen,   leidet   an   Schlaflosigkeit,   hat   Bauchschmerzen,   Schwindel,   kurz,   es   geht   einem   nicht   gut. Jetzt   geht   der   “Kranke”   zu   seinem   Arzt   oder   Heilpraktiker,   dem   er   über   seine   Rohkosternährung   berichtet.   Da   sie echte Gesundheit nicht verstehen, empfehlen sie die Rückkehr zur gutbürgerlichen Kost. Was   passiert?   Die   eben   noch   in   Auflösung   befindlichen   Schlacken   und   Gifte   kehren   wieder   in   ihre   alten   bekannten “Lager”   zurück,   der   Scheinkranke   fühlt   sich   wieder   wohlauf.   Auch   die   Rheumaschmerzen   sind   weg!   In   Wirklichkeit   ist dieser    nur    nach    außen    Kranke    wieder    in    den    alten    Schlendrian    zurückgefallen.    Wenn    man    zu    einer    richtigen Lebensweise   zurückkehrt,   dann   erlebt   man   naturgemäß   diese   Reinigungskrisen.   Das   sind   aber   Gesundheitskrisen, die jeder, der wirklich gesund werden will, durchstehen muss! Du   musst   durch   dieses   Nadelöhr   durch !”   sagt   Prof.   Ehret.   Diese Art   Krisen   sind   aber   nie   gefählich,   wenn   sie   auch   so scheinen!   Du   musst   nicht   sofort   ins   kalte   Wasser   springen.   Gib   eine   falsche   Gewohneit   nach   der   anderen   auf.   So kannst   du   dir   diese   unangenehme   Durststrecke   erleichtern.   Wenn   du   z.B.   dein   bisheriges   Frühstück   ausschließlich durch   Obst   ersetzt,   sagen   wir   mehrere   Wochen   oder   gar   einige   Monate   lang,   und   zum   Abendessen   in   den   nächsten Monaten   auch   nur   Früchte   isst,   dann   ab   dem   vierten   Monat   etwa   an   das   Mittagessen   herangehst,   entweder   eine Rohgemüsemahlzeit     oder     auch     Obst     isst,     wie     ich     das     meistens     auch     mittags     tue,     so     wirst     du     keine Übergangserscheinungen   haben.   Mach   es   genauso   mit   den   stimulierenden   Getränken.   Vermindere   deine   Tassen Bohnenkaffe   zunächst   um   ein   Viertel,   dann   um   die   Hälfte,   dann   verdünne   mit   der   Hälfte   Wasser,   dann   …   weg   damit. Genauso   kannst   du   es   mit   den   Zigaretten   machen.   Viele   bevorzugen   aber   die   Umstellung   nach   dem   Motto:   totale Abstinenz ist leichter als “in Maßen”. Wähle deinen eigenen Weg! Eines   kann   ich   dir   glücklicherweise   sagen:   Wenn   die   stimulierenden   Eiweißmengen   wegfallen,   du   also   nicht   mehr   mit dem   Eiweißmüll   zu   kämpfen   hast,   fällt   automatisch   dein   Verlangen   nach   Stimulanzien   weg!   Ein   Totalrohköstler   mit Zigaretten   und   Schnaps,   der   ist   kaum   vorstellbar!   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 118 - 119 Es ist aber immer zu empfehlen nicht bei einer Übergangskost  steckenzubleiben. “Dr.    John    H.    Tilden     hat    ein    Buch    geschrieben    mit    dem    Titel:    “Toxemia    Explained”    (”Mit    Toxämie    fangen    alle Krankheiten   an”).   Darin   heißt   es:   “Der   Mensch   macht   seine   eigenen   Krankheiten!”   Der Arzt   Dr.   Tilden    lebte   von   1851 bis   1940   in   den   USA,   zuletzt   in   Denver/Col.   In   seiner   jahrzentelangen   Praxis   hat   er   erfahren,   dass   keinerlei   Midizin helfen   kann,   sondern   nur   die   Krankheiten   unterdrückt.   Dr.   Tilden    kennt   beide   Seiten   genau;   denn   er   hat   die   ersten   16 Jahre   als   Arzt   und   Chirurg   “normal”   praktiziert,   wie   er   es   gelernt   hat.   Dann   gab   es   kein   Medikament   mehr   für   ihn! Neben den angesammelten Schlacken legt das Gift Medizin zusätzlich unsere eigene Abwehrkraft lahm! Dr. Tilden  illustriert am Beispiel eines Magenkatarrhs die 5stufige Entwicklung: 1 . Reizung 2 . Entzündung 3 . Bildung eines Geschwürs 4 . Verhärtung 5 . Krebs! Du   bist   eine   solche   Krankheitsleiter   langsam,   aber   stetig   hinaufgeklettert!   Wenn   du   wirklich   wieder   gesund   werden willst,   so   musst   du   von   dieser   Leiter   Stufe   um   Stufe   wieder   herabsteigen!   Diese Aussage   von   Dr. Tilden   stimmt   mit   der Homotoxinlehre   des   deutschen Arztes   Dr.   Reckeweg   überein:   “Wenn   du   wieder   gesunden   willst,   so   musst   du   von   der chronischen   Krankheit   zum   akuten   Geschehen   zurück!”   Das   kannst   du   aber   nur,   wenn   du   die   gefährlichen,   falschen Lebensgewohnheiten   sofort   aufgibst.   Kehre   zurück   zur   Urkost   des   Menschen,   zur   Früchtekost.   Lasse   alle   wichtigen, natürlichen   Heilkräfte   an   dich   heran,   wie   frische   Luft   Tag   und   Nacht,   reines   Wasser,   viel   Rast   und   Ruhe,   kein unnötigen,   entnervenden   Aufregungen!   Bewege   dich!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 107 - 108 ““Warum   gibt   es   überall   so   viele   Bücher   über   Diäten?   Warum   sagt   ein   Experte   “hü”,   der   andere   “hott”?   Ganz   einfach, sie   sehen   den   Wald   vor   lauter   Bäumen   nicht.   Sie   leugnen   ihre   Abstammung.   Wie   können   sie   nur   glauben,   dass   der Mensch   das   einzige   kochende   Lebewesen   dieser   Erde   sein   darf   und   das   einzige   milchtrinkende   “Tier”   nach   der Entwöhnung   von   der   Mutterbrust?   Weshalb   hat   der   Schöpfer   des   Universum   vorgesehen,   dass   er   allein   für   ein gesundes   Leben   Medikamente   benötigt?   Wenn   wir   die   gebackenen   und   gekochten   Körner   hinzunehmen,   so   sind   in diesen   wenigen   Sätzen   alle   Gründe   dargelegt,   warum   wir   Menschen   vorzeitig   erkranken   und   im   Alter   gramgebeugt und   steif   dahinschlurfen!   Dieselben   Pseudowissenschaftler   und   Laboranten   leiden   an   denselben   Krankheiten   wie   ihre Patienten   und   sterben   oft   noch   früher!   “Arzt,   heil   dich   erst   einmal   selber.   Dann   hilfst   du   mit   deinem   Beispiel   auch deinen   Patienten!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635-0,   Seite   120 - 121. Fasten    Sie    öfter    zwischendurch    für    3    -    7   Tage,    um    Gifte    auszuleiten.    Dann    passiert    es    Ihnen    nicht,    dass    die Beschwerden    durch    die   Auflösung    von    Stoffwechselschlacken    und    Giften    zwischendurch    kommen.    Statt    fasten können   Sie   auch   die   Zitronensaftkur   machen,   bei   der   Sie   Zitronensaft,   Ahornsirup,   Wasser   und   Cayennepfeffer   zu sich nehmen. Diese Bestandteile mischen Sie wie folgt zusammen: 1 . 2 Esslöffel  frisch gepressten Zitronensaft. Der Zitronensaft ist notwendig, um Schlacken und Gifte aufzulösen. 2 . 1   -   3   Esslöffel   Ahornsirup, Ahornsirup   enthält   Glukose,   die   der   Körper   zum   Leben   braucht.   Wenn   Sie   abnehmen wollen,   nehmen   Sie   1   Esslöffel,   wollen   Sie   zunehmen   nehmen   Sie   3   Esslöffel,   soll   das   Gewicht   bleiben,   reichen   2 Esslöffel. 3 . Nehmen   Sie   1/10   Teelöffel    Cayennepfeffer   hinein.   Der   Cayennepfeffer   ist   der   Katalysator,   damit   der   frisch gepresste Zitronensaft besser wirkt. 4 . Zu dieser Mischung füllen Sie das Glas mit 250 Millilitern Wasser von ganz guter Qualität auf. 5 . Rühren   Sie   um   und   trinken   Sie   das   Glas   sofort   leer.   vgl.   Tom   Woloshyn:   Die   ZitronensaftKur,   Das   DETOX-Programm   für   maximale Entgiftung, Kopp-Verlag Rottenburg, ISBN 978-3-86445-175-1, Seite 105 Der   Volksmund   meint:   “Iss   roh,   dann   wirst   du   froh,   iss   kalt,   dann   wirst   du   alt!”    vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund sein? Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 27
Rohkost Manche   fragen   sich,   wie   sie   die   Ernährung   umstellen können,   um   beste   Gesundheit   zu   erhalten   und   stoßen bald   auf   Rohkost.   In   Rohkost   ist   alles   enthalten,   was   der Mensch    braucht,    alle    Vitamine,    Mineralien,    Proteine, Fette, Kohlenhydrate… Rohkost     benutzt     den     vierpoligen     Magneten,     also magnetisch   plus   und   minus   sowie   elektrisch   plus   und minus.     Alles,     was     gekocht     ist,     verliert     sehr     viel Elektrizität.     Alles,     was     gefroren     war,     hat     kaum Magnetismus. Wer   das   nicht   glaubt   braucht   nur   mal   über   Nacht   seinen Computer    in    eine    Tiefkühltruhe    zu    stecken    und    stellt dann   fest,   dass   nichts   mehr   funktioniert,   da   durch   die Kälte   sich   magnetisch   plus   und   minus   verbinden   und damit auflösen. Nutzen   Sie   ein   Induktionskochfeld,   das   ja   bekanntlich magnetisch       funktioniert,       hat       Ihr       Essen       kaum Magnetismus   durch   die   Funktion   des   Herdes   und   sehr wenig   Elektrizität   wegen   dem   Kochen,   da   sich   oft   plus und minus ausgleichen. Sie   müssen   sich   nicht   wundern,   wenn   Sie   mit   der   Zeit immer   mehr   Beschwerden   bekommen.   Wer   kerngesund werden      will,      soll      sich      überlegen      auf      Rohkost umzustellen. Dies   bringt   aber   auch   bestimmte   Probleme   mit   sich,   die man   wissen   sollte.   Am   einfachsten   ist   es   für   Vegetarier auf   Rohkost   umzusteigen.   Fleischesser   müssen   zuerst ihre   Sucht   nach   Fleisch   überwinden   und   dann   die   Sucht nach    Koch-Nahrung.    Man    glaubt    es    nicht.    Es    sind richtige Süchte. Der   Mensch   ist   ein   Meisterstück   der   Natur   und   ist   das komplizierteste   und   vollkommenste   Wesen,   das   von   der Natur entwickelt wurde. Parallel    zu    unserer    Entwicklung    nutzte    die    Natur    die Sonnenstrahlen,   um   all   das   Rohmaterial   zu   entwickeln, das     für     die     Tausende     kompliziertester     Abläufe     in unserem    Organismus    erforderlich    ist.    Die    Natur    hat diese   „Rohstoffe   für   unseren   Körper“    mit   absoluter Perfektion   hergestellt.   Sie   ist   eine   fehlerlose   Harmonie in    den    verschiedenen    Bestandteilen,    z.B.    in    einem Samenkorn,    einem    Apfel,    einer    Weintraube    oder    in einem   Pflanzen-   oder   Salatblatt.   Sie   enthalten   alles,   was notwendig    ist,    um    den    Organismus    eines    Menschen völlig gesund zu halten. Mit     natürlicher     Nahrung     funktioniert     unser     Körper, während   unnatürliche   Nahrung   zu   einem   unnatürlichen Ablauf   seiner   Funktionen   führt.   Viele   Krankheiten   sind das    Ergebnis    der    Veränderung    an    den    Bestandteilen unserer natürlichen Nahrung. Der   Mensch   könnte   von   allen   Krankheiten   befreit   sein, wenn   er   alles   Gekochte   meidet.   Gekochte   und   tierische Nahrungsmittel   haben   zu   hohe   Protein-   und   Fettanteile bei   gleichzeitiger   Verminderung   wichtiger   Nährstoffe   und Vitalstoffe,    meist    Vitamine    genannt,    ohne    die    Leben nicht   möglich   ist.   Viele   Vitamine,   die   durch   das   Kochen zerstört   werden,   haben   bakterizide   Eigenschaften.   Diese natürlichen   Nährstoffe   sind   für   die   Entwicklung   und   die Funktionen      unserer      Zellen      unentbehrlich.      Unsere gekochte   Nahrung   enthält,   anstatt   dass   sie   Nährstoffe haben,       ein       Übermaß       an       Eiweiß,       Fett       und Kohlenhydraten    –    ein    Vielfaches    von    dem,    was    die Zellen benötigen. Da   die   Zellen   nicht   richtig   ernährt   werden,   können   sie sich   einerseits   nicht   richtig   entwickeln   und   sie   verlieren die   Fähigkeit   ihre   spezifischen   Funktionen   auszuüben. Nach   mehreren   Jahren   des   Mangels   kommt   dann   der Zustand,   dass   sie   sich   endgültig   von   dem   Mechanismus befreien,     welches     das     Zellwachstum     begrenzt.     Sie trennen   sich   von   dem   synergistischen   System,   werden autonom    und    verschlingen    gewebebildendes    Material der   Interzellularflüssigkeit,   das   in   großen   Mengen   von den   normalen   Zellen   ausgeschieden   wird.   Es   handelt sich     um     die     Eiweißstoffe     (speziell     die     tierischen Eiweiße),   Fette   und   alle   stickstoffhaltigen   Substanzen. Durch     diese     Maßnahmen     wachsen     sie     in     einem atemberaubenden       Tempo.       Sie       vermehren       sich ungeordnet   und   bilden   Geschwüre   und   Tumore.   Diese so   entstandenen   Geschöpfe   heißen   dann   „Krebs“   und sind    der    wahre   Abkömmling    der    gekochten    Nahrung. Krebs ist die Tochter des Kochtopfes. Fast    die    gesamte    Menschheit    ist    esssüchtig.    Diese Esssucht    macht    sie    blind    gegenüber    den    Gefahren. Niemand    wird    dadurch    klar,    dass    das    Kochen    von Nahrung   ein   gefährliches   Laster   ist.   Zudem   fühlen   sich Esser   gekochter   Nahrung   um   so   besser,   um   so   mehr ihre   Nahrung   veredelt   bzw.   verarbeitet   ist.   Damit   wird aber das Essen völlig denaturiert. Der   Mensch   ist   süchtig   nach   giftigen   Substanzen   wie Tee,    Kaffee,    Tabak,    Alkohol,    Nikotin,    Opium,    Kokain, Morphium    usw.    Dieses    Verlangen    nach    Giften    wird angeregt   durch   Gifte,   die   sich   im   menschlichen   Körper angesammelt haben. Gekochte   Nahrung   erzeugt   eine   Vielzahl   von   Giften.   Im Laufe   der   Zeit   lagern   sich   diese   in   verschiedenen   Teilen des   Organismus   ab,   z.B.   an   den   Wänden   der   Venen   und Kapillaren,   zwischen   den   Gelenken,   in   den   Fettzellen und an vielen weiteren Stellen des Körpers. Das     Verlangen     nach     gekochter     Nahrung,     das     wir „Hungergefühl“   nennen,   ist   kein   normales   Verlangen   des Organismus,     sondern     es     ist     das     Verlangen     eines süchtigen   Körpers.   Es   entstammt   aus   Impulsen,   die   von den   abgelagerten   Giften   abgegeben   werden   und   es   ist das    Verlangen    der    Krankheiten,    die    sich    im    Körper eingenistet   haben.   Es   ist   der   Ruf   der   ärgsten   Feinde   der Menschheit. Die     durch     gekochte     Nahrung     denaturierten     Zellen schreien    nach    Nahrung.    Diese    bekommen    sie    aber nicht.   Es   gibt   immer   nur   Nachschub   an   „alten   Giften“.   So wird der Mensch immer kränker. Essen   Sie   Rohkost,   dann   nutzen   Sie   die   Kapazität   Ihrer Verdauungsorgane   nur   zu   einem   Viertel.   Dadurch   sind diese    Organe    niemals    überlastet    oder    ermüdet.    Wer jedoch    gekochte    Nahrung    zu    sich    nimmt,    füllt    seinen Magen      in      einem      solchen      Übermaß,      dass      die Verdauungsorgane           gezwungen           sind,           alle Energiereserven        zu    aktivieren.    Dadurch    müssen    sie Überstunden    machen.    Das    ermüdet    die    Organe    und verkürzt    die    Lebensspanne.    Durch    den    Verzehr    von gekochten   Lebensmitteln   erhält   der   Körper   schädliche und     giftige     Substanzen     und     lähmt     damit     seine Magenfunktion   und   gibt   sich   der   Illusion   hin   gesättigt   zu sein.    Dabei    schreien    in    Wirklichkeit    seine    Zellen    vor Hunger nach essentieller Nahrung. Will     jemand     von     gekochter     Nahrung     zu     Rohkost wechseln,   fühlt   er   sich   anfangs   niemals   befriedigt,   so viel   er   auch   isst.   Dann   wird   der   Mensch   unzufrieden   und meint,   dass   Rohkost   von   niedrigem   Nährwert   ist   und   als Nahrung wertlos sei. Das ist aber ein großer Irrtum. Der   Körper   bevorzugt   diese   Lebensmittel,   verdaut   sie rasch    und    gibt    sie    in    den    Darm    frei.    Dort    werden wichtige     Bestandteile     freigesetzt     und     die     Zellen, ausgehungert     und     geschwächt,     absorbieren     diese wichtigen    Substanzen    schnell    und    verlangen    immer mehr    danach.    Das    ist    auch    der    Grund,    warum    sich anfangs kein Sättigungsgefühl zeigen kann. Kranke   Zellen   werden   geheilt   und   die   ausgehungerten Zellen   gewinnen   wieder   an   Vitalität.   Fettzellen   beginnen durch Aushungern   wegzuschmelzen.   Die Anhäufung   von Giftstoffen   wird   allmählich   abgebaut,   was   manchmal   zu Unwohlsein   führen   kann.   Überflüssiges   Wasser   verlässt der   Körper.   Normale   aktive   Zellen   nehmen   den   Platz   der Zellen   ein,   die   durch   Trägheit   und   Inaktivität   fett   wurden. Ein    Gewichtsverlust    ist    ein    sicheres    Zeichen    für    die Rückkehr der Gesundheit und Vitalität. Anfangs   kann   es   zu   Durchfall   kommen,   da   der   Darm   alle Kochnahrung    aus    dem    Körper    entfernt,    bis    nur    noch Rohkost im Darm enthalten ist. Die   Nährstoffe   der   rohen   Lebensmittel   breiten   sich   über den   ganzen   Körper   aus   und   sie   geben   ihm   Gesundheit, Stärke,   Kraft   und   Energie.   Ab   jetzt   können   die   Organe und Drüsen ihre Arbeit bequemer und effektiver machen. Selbst   wenn   jemand   eine   größere   Menge   an   Rohkost   zu sich   nimmt,   als   der   Organismus   braucht,   bleibt   diese überflüssige   Nahrung   nicht   im   Magen,   verursacht   keine Gärung,   wird   nicht   in   Giftstoffe   umgewandelt   und   bringt keine   Verdauungsstörungen.   Sie   passiert   unverdaut   den Magen,   geht   in   den   Darm   und   verlässt   am   gleichen   Tag den   Körper   mit   den   Exkrementen,   ohne   den   geringsten Schaden zu verursachen. Der     Autor     Aterhov     hatte     bereits     1963     ein     Buch herausgebracht und dort folgende 6 Regeln aufgestellt: 1 . Die      Ursache      menschlicher      Krankheiten      ist endgültig   entdeckt   –   alle   Krankheiten   haben   eine gemeinsame     Ursache     und     ein     gemeinsames Heilmittel. 2 . Krankheiten    entstehen    durch    die    Ernährung    mit gekochten     Speisen     und     anderer     schädlicher Nahrung. 3 . Die   einzige   Möglichkeit   der   dauerhaften   Heilung besteht    in    der    Abkehr    von    der    Kochkost    und anderer schädlicher Nahrung. 4 . Das   Kochen   tötet   die   wichtigen   Bestandteile   der natürlichen   Nahrung   und   verwandelt   sie   in   giftige und schädliche Substanzen. 5 . Alle   wissenschaftlichen   Daten   über   den   Nährwert einzelner   Proteine,   Vitamine,   Mineralien   usw.   sind in ihrer isolierten Darstellung wertlos. 6 . Zeit-     und     Kostenaufwand     für     das     Zubereiten gekochter Speisen sind reine Verschwendung. Rohkost    besteht    aus    natürlichen    Lebensmitteln    wie Nüssen   (gekeimt),   Getreide   (gekeimt),   rohen   Früchten, Salaten und Gemüse. Ich   rate   Ihnen   zu   folgender   Vorgehensweise.   Testen   Sie die   Rohkost   für   die   Dauer   von   4   Wochen.   Dann   wissen Sie   mehr   darüber.   Dann   können   Sie   entscheiden,   ob   Sie Rohkost     ihr     Leben     lang     essen.     Wenn     Sie     mehr Information    wünschen,    rate    ich    Ihnen    das    Buch    von Aterhov    zu    lesen,    das    kein    Copyright    mehr    hat.    Sie können es von dieser Homepage herunterladen. Vgl.    Arschavir    ter    Hovannessian    (Aterhov):    Rohkost, unsere natürliche Nahrung. Download. Aterhov    “empfiehlt    auch    Körner,    Hülsenfrüchte,    Brot; aber,   und   das   ich   wichtig,   nur   in   gekeimter   Form   und nicht   hitzebehandelt.   Dann   sind   diese   Pflanzenprodukte wieder   Gemüse   geworden,   daher   roh,   frisch   und   gesund geblieben.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 22 Es    gibt    noch    mehrere   Autoren,    die    über    das    Thema geforscht    haben    und    zum    gleichen    Ergebnis    kamen. Prof.   Arnold   Ehret   schrieb   das   Buch:   “Die   schleimfreie Heilkost”.   Marilyn   Diamond   schrieb   “Neue   Esskultur   mit SonnenKost”. Um nur einige zu nennen. Helmut   Wandmaker   schreibt   in   seinem   Buch:   “Willst   du gesund sein? Vergiß den Kochtopf” in seinem Auftakt: 40     Jahre     Forschungen     auf     dem     Ernährungs-     und Gesundheitssektor führen zu diesem Ergebnis: 1 . Es   gibt   nur   eine   Krankheitsursache,   und   das   ist   die Vergiftung des Körpers! 2 . Es    gibt    nur    eine    Heilungsart,    und    das    ist    die Entgiftung des Organismus! So   einfach   sind   diese   beiden   Lehrsätze,   wie   alles   Große einfach   ist.   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 14 Ganz vorne in seinem Buch schrieb er: Auf   dieser   Welt   gibt   es   nur   eine   Ursache   aller   Leiden, und    das    ist    die    Abkehr    des    Menschen    von    roher Nahrung.   Wir   sind   in   unserer   Entwicklung   auf   Ernährung mit   Rohkost   angelegt,   und   trotzdem   ist   der   Mensch   das einzige   Lebewesen   auf   dieser   Erde,   das   seine   Nahrung kocht,   nach   der   Entwöhnung   weiter   Milch   zu   sich   nimmt und   Medikamente   schluckt.   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442- 13635-0 Noch vor dem Inhaltsverzeichnis schreibt er: “Es   gibt   nur   eine   Ursache    allen   Ungemachs   und   das   ist die    Zerstörung    unserer    kostbaren    Frischkost    durch Feuerbehandlung!       Weitere       wichtige       funktionelle Komponenten   sind   frische   Luft   Tag   und   Nacht,   reines Wasser, Sonnenschein, Ruhe und kräftige Bewegung! Kochkost   vergiftet   den   Körper.   Gesund   wirst   Du   durch Entgiftung! Schlank     ohne     Hungern!      Kalorienzählen     ist     kein Problem mehr! Milch     ist    nur    für    Saugkälber    und    Säuglinge    da,    für Erwachsene unverdaulich (Enzymmangel)! Brot       und       Getreide        sind       Schleimbildner       und verantwortlich    für    verstopfte    Bronchien,    Rachen    und Nase und viele andere Krankheiten! Kuchen  und Zuckersachen sind schädliche Abfallkost! Körnernahrung      drückt     auf     alle     inneren     Organe. Besonders die Prostata wird krank! Herzerkrankungen          entstehen         durch         Gärung stärkereicher Kohlenhydrate! Einläufe  sind besser als Digitalis! Stärke-Esser     sind    kleine    Alkoholiker,    Stärke    erzeugt Trunksucht! Früchte-Rohkost        ist       die       beste       Medizin.       Der Bluthochdruck geht zurück, die Blutfettwerte sinken! Richtiger    Obstverzehr    ist    wichtig!    Obst    ist    immer basenbildend. Obst auf leeren Magen essen! 99%    der    Nahrung    ist    heute    tot;    und    das    wenige Frische wirft man noch in den Kochtopf! Kochkost     lähmt     den     Darm.     Lebendige     Nahrung aktiviert ihn wieder! Im Darm sitzt der Tod! “Verkalkung”     durch     anorganische     Mineralien     aus Kochkost, mineralhaltigen Wässern, Kalziumtabletten! Fasten  ist die Operation ohne Messer! Wandmaker    schreibt:    “Auf    diesem    Weg    zum    Gipfel unbändiger    Gesundheit,    zum    Glücklichsein,    muss    ich einige      Legenden      über      die      Grundnahrungsmittel zerstören,   wie   zum   Beistpiel   über   das   gesunde   Brot,   das in     Wirklichkeit     gefährlichen,     säurebildenden     Kleister erzeugt   und   mit   seinen   erdigen   Stoffen   die   Hauptschuld an   der   vorzeitigen   Verknöcherung   und   Vergreisung   trägt. Die   sauren   Brot-   und   Getreideprodukte   rauben   uns   das wertvolle   Kalzium   aus   den   Knochen,   wobei   sie   selbst kaum Kalzium enthalten! (Brot-Rheuma, Brotgicht) Oder   die   “gute”   Kuhmilch   mit   ihrem   schwerverdaulichen Kasein-Eiweiß,   die   uns   die   meisten   Hautkrankheiten   und Allergien   bringt.   Wir   stehlen   dem   Kalb   die   Milch,   dafür werden   wir   bestraft!”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635- 0, Seite 19 “Aber   die   Kuhmilch   enthält   doch   so   viel   Kalzium,   das   wir dringend   für   unsere   Knochen   benötigen!   Warum   haben denn    die    am    meisten    Milch    verzehrenden    westliche Völker   das   miserabelste   Knochensystem?   Das   an   das schwerverdauliche           Kasein-Eiweiß           gebundene grobstoffliche      Kalzium      kann      der      Mensch      nicht verwenden,   erst   recht   nicht,   wenn   die   Milch   durch,   wie auf      Seite      16      erwähnt,            (hier:      Sterilisierung, Homogenisierung   und   Pasteurisierung,   Anmerkung   des Hrsg.),      durch      Manipulation      gefährlich      verändert, abgetötet   wird.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein? Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442-13635-0,   Seite 19 Wir   brauchen   Aminosäuren    und   kein   Fertigeiweiß   vom Tier!    Wir    leiden    an    Protein-Überernährung!    vgl.    Helmut Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0 Aminosäuren    sind    anfangs    nicht    so    wichtig,    denn    zu Beginn    haben    Sie    eine    Protein-Überernährung,    doch später      kann      daraus      eine      Protein-Unterernährung werden.   Deshalb   auch   immer   Nahrung   essen,   die   viele Aminosäuren haben, z.B. Avocados. “Auch    die    Aminosäuren    (Eiweißbausteine)    sind    mit durchschnittlich   1%   im   allgemeinen   ausreichend;   denn lebendiges   Eiweiß   ist   viel   gehaltvoller   als   totes! Auch   die Muttermilch   hat   nur   ca.   1%   Eiweiß,   dabei   soll   sie   einen schnellwachsenden    Körper    aufbauen.    Wir    sind    aber doch    schon    aufgebaut.”    vgl.    Helmut    Wandmaker:    Willst    du gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442- 13635-0, Seite 68 Zu    den    Proteinen    meint    Wandmaker    auch    folgendes: “Nur    stark    Arbeitende    und    Sportler    benötigen    etwas mehr    Eiweiß,    weil    sie    keine    Muskelmasse    verlieren sollten.   Pflanzliche   Aminosäuren,   kein   Fertigeiweiß   aus Tierleichen,     sind     am     besten     und     am     leichtesten aufnehmbar. Je    mehr    überflüssiges    Eiweiß    du    isst,    je    geringer    ist deine     Leistungsfährigkeit     und     Lebenserwartung!     Du reduzierst   deine   Nervenenergie   und   häufst   Gifte   an!”   vgl. Helmut    Wandmaker:    Willst    du    gesund    sein?    Vergiss    den    Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 26 Zu   Nüssen   und   Samen   schreibt   er   an   anderer   Stelle: Vorsicht    vor    Nüssen    und    Samen!     Sie    sollen    einer neuen   Pflanze   Leben   schenken.   Erst   1942   entdeckte man,   dass   diese   von   der   Natur   ein   Antienzym   (Inhibin) mitgeliefert   bekommen   haben,   das   die   Zerstörung   der wichtigen     Enzyme     verhindert.     Aus     diesem     Grund können   die   Enzyme   in   diesen   Samen   große   Hitze   und Kälte    vertragen.    Erst    wenn    zur    Wärme    Feuchtigkeit hinzukommt,   löst   sich   dieses   Antienzym   auf.   Die   neue Pflanze    kann    sich    entwickeln.    Hat    der    Keimvorgang eingesetzt,   dann   haben   wir   es   mit   Gemüse   zu   tun   und nicht   mehr   mit   Samen.   die   konzentrierten   Inhaltsstoffe wurden    verbraucht!    So    wertvoll    die    Mineralien    und Vitamine,     die     Fette     und     Aminosäuren     in     Nüssen, Körnern   und   Samen   sind,   hier   haben   wir   die   Ursache, warum   diese   Produkte   so   schwerverdaulich   sind.   Die Antienzyme    verhindern,    dass    die    für    die    Verdauung mitgelieferten     Enzyme     wirken     können.”     vgl.      Helmut Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 51 Zu   Enzymen   schreibt   er:   “Es   gibt   Tausende   Enzyme, aber   seit   1968   sind   erst   1300   identifiziert.   Ohne   Enzyme ist   kein   Leben   möglich.   Enzyme   sind   Eiweissmoleküle, aber    in    diese    wird    erst    Leben    erweckt,    wenn    diese Enzyme   aktiv   sind   und   nicht   durch   den   Kochtopf   zerstört werden.   Eine   Glühlampe   leuchtet   nur,   wenn   Strom   in   sie hineingeführt    wird.    Ein    Enzym    wirkt    nur,    wenn    es lebendig   ist.   Dr.   Howell    erklärt   in   seinen   Enzymbüchern, dass    die    Wirkung    der    Enzyme    mehr    oder    weniger vollkommen   bei   einer   feuchten   Hitze   von   48°   bis   65°C zerstört   wird.   Lang   anhaltende   Hitze   von   40°   oder   kurze Hitze   bei   65°   tötet   die   Enzyme.   Eine   halbe   Stunde   Hitze zwischen   60°   und   80°   vernichtet   alle   Enzyme   total.   Die Mikrowelle    zerstört    nicht    nur    die    Enzyme,    sondern verändert   die   Nahrung   dramatisch.”   vgl.   Helmut   Wandmaker: Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 48 Zum    Übergang    von    Kochkost    auf    Rohkost    schreibt Wandmaker:   “Ich   habe   in   meinem   Buch   immer   wieder auf     die     “Stolpersteine”     aufmerksam     gemacht,     die auftreten     können,     wenn     man     abrupt     zur     Rohkost übergeht.    Das    reinigende    Obst    wirkt    drastischer    als Gemüse.   Der   Körper   hat   nach   Übergang   zur   Rohkost Zeit,    sich    von    giftigen    Schlacken    zu    befreien,    die    im Laufe   des   Lebens   angehäuft   wurden.   Rohkost   als   beste Nahrung   für   den   Menschen   erzeugt   keine   Krankheiten, sondern unterstützt den Körper, sich selbst zu heilen. Wenn   sich   bei   Beginn   einer   Umstellung   vorübergehende Beschwerden   einstellen,   gehe   von   Obst   auf   Gemüse, gegebenenfalls   auf   gedämpfte   Kost   zurück.   Wenn   Gifte zu    schnell    aufgelöst    werden    und    in    den    Kreislauf kommen,        können        belastende        Rückvergiftungen auftreten.    Deshalb    ist    es    auch    notwendig,    dass    du ausreichend   Flüssigkeit   (1,5   bis   2   Liter   pro   Tag)   zu   dir nimmst,   am   besten   reines   Wasser   oder   damit   verdünnte frische    Gemüsesäfte    (Karotten-,    Sellerie-,    Rote    Bete- oder Gurkensaft). Gehe    nach    einigen    Tagen    wieder    auf    reine    Rohkost. Wenn   wieder   Beschwerden   auftreten,   gehe   wieder   auf gedämpfte    Kost    zurück    und    fange    dann    wieder    mit Rohkost     an.     Das     kann     Wochen,     vielleicht     Monate dauern.   Je   nach   Vergiftungsgrad   geht   es   schneller   oder dauert   länger,   aber   mit   Geduld   wird   es   dir   immer   besser gehen. Wenn   du   gesund   in   dieser   ungesunden   Welt   werden und   bleiben   willst,   dann   merke:   “Heute   ist   der   erste   Tag vom   Rest   deines   Lebens!”    Beginne   heute,   morgen   kann es   zu   spät   sein.   Vorbeugen   ist   besser   als   jede   Kur!”   vgl. Helmut    Wandmaker:    Willst    du    gesund    sein?    Vergiss    den    Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 56 Was    ist    Krankheit?     fragt    Wandmaker    und    gibt    auch gleich die Antwort: “Krankheit   ist   die   Anstrengung   deines   Körpers,   sich   von den   angesammelten   Stoffwechselschlacken   und   Giften zu befreien! Die      Klärgrube      ist      voll,      die      Toleranzgrenze      ist überschritten.   Wenn   dieser   vom   Körper   selbst   in   Gang gesetzte   Reinigungsprozess   einsetzt,   dann   musst   du   ihn mit     den     soeben     aufgeführten     natürlichen     Mitteln unterstützen    (Rohkost    und    Fasten,    Anm.    Hrsg.)    und niemals mit irgendwelchen Giften unterdrücken! Wundermittel   aller   Art,   ob   aus   der   chemischen   Retorte, Kräutermischungen              oder              homöopathische Verdünnungen,   alle   sind   nur   dazu   da,   die   Symptome   der Krankheit   zu   unterdrücken.   Die   Reinigung,   die   Krankheit heißt,   wird   jetzt   unterbrochen,   weil   dein   Organismus   nun auch     den     zweiten     Feind,     das     Medikamentengift, hinausbefördern      muss.      Seine     Abwehr      wird      also zusätzlich gelähmt. Schließlich   ist   die   Widerstandsfähigkeit   so   herabgesetzt, dass     dein     Körper     die     Gifte     in     feste     Tumorsäcke abkapselt oder in den Gelenken ablagert! Er     musste     sich     wegen     der     Überfülle     von     Abfall arrangieren.   Das   hältst   du   dann   für   Gesundheit.   Das   ist aber    eine    gefährliche   Täuschung.    Früher    oder    später musst   du   zahlen.   Dann   kommt   ein   gewaltiger   Ausbruch, ein   heftiges   Gewitter,   um   den   Dreck   loszuwerden.   Wenn du    jetzt    immer    noch    unterdrückst,    kannst    du    besser gleich   den   Totengräber   bestellen.”   vgl.    Helmut    Wandmaker: Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 58 “Früchte   sind   leicht   verdaulich.   Bereits   im   Magen   oder spätestens   im   oberen   Dünndarm   steht   uns   der   wichtige Fruchtzucker   als   beste   Energienahrung   zur   Verfügung. Aus   der   Frucht   bekommen   wir   90%   Energie,   bei   nur 10%   Verdauungsverlust,   aus   dem   Gemüse   bekommen wir   70%   Energie,   bei   nur   30%   Verdauungsverlust,   aus dem Fleisch aber nur 30% Energie, aber 70% Verlust. Je   weniger   Energie   wir   für   die   Verdauung   verbrauchen, desto   mehr   Kraft,   das   heißt   auch   Nervenkraft,   steht   für uns     bereit!     Je     mehr     wir     uns     also     auf     Früchte konzentrieren,     je     mehr     werden     wir     Fachleute     im Obstverzehr!      Und      wir      sind      viel      schneller      satt!. Degenerierte Kost benötigt eine viel größere Masse! Wir   brauchen   dann   keine   große   Auswahl   mehr,   sondern wir   konzentrieren   uns   auf   eine   Mono-Fruchtmahlzeit ! Unsere   Verdauungsenzyme,   die   es   zu   Tausenden   gibt, brauchen   sich   nur   auf   diese   Monokost   einzustellen!   Von Mahl zu Mahl kannst du natürlich abwechseln. Vor   allem   kommt   sehr   schnell   der   Sättigungspunkt.   Der mit   Schnellzugtempo   ins   Blut   strömende   Fruchtzucker signalisiert   unserem   Gehirn,   dass   wir   genug   gegessen haben.      Die      Sperre      kommt      automatisch.      Dieser Sättigungsreflex   existiert   bei   “gut   bürgerlich”   Essenden nicht   mehr.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss den Kochtopf, Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 66 “Dr.   Ragnar   Berg   hat   bereits   vor   dem   Ersten   Weltkrieg im   Sanatorium   “Weißer   Hirsch”   bei   Dresden   im   Auftrag der   deutschen   Ärzte   erforscht,   wie   viele   basenbildende Nahrungsstoffe   man   zu   sich   nehmen   muss,   nur   um   das Säure-Basengleichgewicht  aufrechtzuerhalten! Die   Ergebnisse   seiner   Forschungsarbeiten   lauten:   “Du musst    mindestens    70%    basenbildende    Stoffe    zu    dir nehmen,     um     im     erforderlichen     Gleichgewicht     zu bleiben!”   Und   was   essen   heute   die   meisten   Leute?   Zu 80    -    90%    nehmen    sie    Säurebildendes!”    vgl.     Helmut Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 79 “Erheblich   besser   ist   die   Formel   80   zu   20,   das   bedeutet 80%   basische   Nahrung,   damit   du   eine   kleine   Reserve für   Notfälle   bilden   kannst.”   vgl.   Helmut   Wandmaker:   Willst   du gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442- 13635-0, Seite 95 “Du   weißt   jetzt,   dass   die   Alkalien   in   den   Körpersäften stets   überwiegen   müssen.   Das   kannst   du   aber   nie   mit der   bisherigen   bürgerlichen   Fleisch-,   Fisch-   und   Eierkost erreichen.     Erst     recht     bringen     die     gekochten     und gebackenen   Brot-   und   Getreidemahlzeiten   dich   in   den stets   übersäuerten   Zustand!   Die   herabgesetzten   Basen oder    Alkalien    setzen    gleichzeitig    deine    Vitalität    und deinen       Widerstand       gegen       Krankheiten       herab. Basenbildende    Lebensmittel    sind    aber    nur    Obst    und Gemüse   im   rohen   Zustand   sowie   Rohmilch,   wenn   sie unmittelbar    nach    dem    Melken    getrunken    wird.    Der Mensch      isst      aber      vorwiegend      die      “schweren”, säurebildenden   Nahrungsmittel,   wie   die   stärkehaltigen Kohlenhydrate,   Tierprodukte   und   Fette.   Über   Säurekost wirst     du     noch     ausreichend     aufgeklärt.     Hier,     im Zusammenhang   mit   dem   Obstverzehr   interessiert   uns, ob   das   saure   Obst   auch   zu   den   Säurebildnern   gehört! Ich         lasse         darum         Äußerungen         führender Ernährungsforscher    folgen,    die    alle    meine   Auffassung bestätigen,   dass   alle   Früchte   im   Endprodukt   basisch, also alkalisch, reagieren. Jethro     Kloss:     “Alle     Früchte     enthalten     Säuren,     die notwendig   sind,   um   verschiedene   Toxine,   giftige   Säuren und   andere   Schlacken   zu   eliminieren.   Natürliche   Säuren sind hoch- alkalisch !” Johanna    Brandt:    “Übersäuerung    ist    die    Wurzel    der meisten   unserer   Krankheiten.   Sie   wird   verursacht   durch eine    Nahrung    aus:    gekochten    Lebensmitteln,    Fleisch, Stärke, Weißbrot und Zucker.” Dr.      N.      W.      Walker:      “Reife      Früchte,      selbst      die sauerschmeckenden,      haben      im      Organismus      eine basische  Reaktion!” Dirk   Gregory:   “Früchte   und   Gemüse,   einschließlich   die tropischen     und     subtropischen     Früchte,     sollten     den Hauptanteil      deiner      Kost      bilden;      denn      sie      sind säurebindend      und      daher      alkalische      Lebensmittel! Erinnere   dich   daran,   wir   sprechen   nicht   über   den   sauren Geschmack   bei   Früchten,   sondern   über   die   Wirkung   im Körper,   und   die   ist   alkalisch!   Übersäuerung   wird   nicht durch    Früchte    erzeugt,    wie    allgemein    angenommen wird!    Das    beste,    was    einer    machen    kann,    wenn    er übersäuert   ist,   gerade   die   sauren   Zitrusfrüchte   in   großen Mengen zu genießen!” Stanley    Burroughs    in    seinem    Buch    “Heilung    für    eine neues   Zeitalter”:   “Obwohl   die   Zitrone   eine   säurehaltige Frucht   ist,   wird   sie   im   Laufe   des   Verdauungsprozesses alkalisch.   Es   besteht   keine   Gefahr   von   zu   viel   Säure!” Diese   Worte   sollten   sich   alle Anti-Obstsäureleute   auf   der Zunge     zergehen     lassen     und     sorgfältig     sein     Buch studieren;     denn     er     heilt     gerade     die     schwersten Krankheiten   mit   seiner   Zitronensaftkur!   Ich   habe   ja   in diesem      Buch      mehrere      Beispiele      von      Forschern aufgeführt, die auch Rheuma mit Zitronensaft heilen! Dugald    Semple    in    “Sunfood,    Way    of    Health”,    “Die Sonnennahrung,    der    Weg    zur    Gesundheit”.    Früchte enthalten    wertvolle    organische    Salze.    Da    der    erste Effekt   der   Früchte   sauer   ist,   scheinen   die   an   Rheuma Leidenden    (Säurekrankheit)    diese    nicht    besonders    zu mögen.   Wenn   diese   organischen   Säuren   aber   später   in Alkalien   umgewandelt   sind,   sind   sie   gerade   bei   diesen Krankheiten   wirksam!   Der   große   Anteil   an   Sauerstoff   in den   Früchten   zusammen   mit   den   Alkalien   Kalium   und Magnesium   hat   die   stärkste   aktive   Wirkung.   Wenn   wir Früchte    am    Morgen    essen,    so    ist    besonders    dieser Sauerstoff   vitalisierend   für   den   ganzen   Tag.   Der   Körper wird    intensiv    gereinigt!””     vgl.    Helmut    Wandmaker:    Willst    du gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442- 13635-0, Seite 95 - 97 “Nur   rohes,   frisches   Obst,   Gemüsesalate   und   Wasser sind   basenbildende   Nahrungsstoffe!   Man   könnte   noch die   frische   Milch   hinzuzählen,   wenn   du   diese   direkt   aus dem   Euter   in   deinen   Mund   saugst,   wie   das   Kalb   und   der Säugling    das    naturgemäß    tun!    Milch    säuert    schon    in wenigen   Minuten.   Kühlung   und   das   Aufkochen   ist   nicht ausreichend.      Heute      ist      die      Milch      pasteurisiert, homogenisiert    und    sterilisiert,    also    auch    ein    totes, säurebildendes     Kochprodukt     geworden!”     vgl.      Helmut Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 79 “Säurebildend   sind:   jede   hitzebehandelte   Nahrung,   alle Tierprodukte   mit Ausnahme   des   Blutes,   alle   Getreide   mit Ausnahme    der    Hirse,    alle    Fette,    ferner    Kaffee,    Tee, Kakao    und    Schokolade!”    vgl.    Helmut    Wandmaker:    Willst    du gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik   bei   Goldmann,   ISBN   3-442- 13635-0, Seite 79 - 80 Zwar   ist   Hirse   von   Natur   aus   nicht   säurebildend.   Da   sie aber   für   den   Verzehr   gekocht   werden   muss,   wird   sie danach auch säurebildend. Wie ist der richtige Obstverzehr? 1 . Obst     immer     auf     leeren,     nüchternen     Magen essen!      Jede     Kombination     mit     einer     anderen Nahrung   ist   schädlich!   Es   bringt   durch   den   hohen, aber    wichtigen    Fruchtzuckergehalt    die    schon    im Verdauungstrakt   vorhandene   Nahrung   in   Gärung. Der    “Schnellzug    (in    der    Verdauung)    Obst”    darf niemals      auf      den      Bummelzug      (die      andere, langsamer zu verdauende Nahrung) prallen. 2 . Obst   isst   man   am   besten   morgens ,   weil   ab   4   Uhr die    Ausscheidungsphase    beginnt,    und    dabei    will unser    Körper    nicht    behindert,    sondern    gefördert, werden. 3 . Hierbei   hilft   am   besten   saftiges   Obst !   Also,   keine Bananen   oder   Trockenfrüchte,   sondern   Apfelsinen, Grapefruits,   Pfirsiche,   Birnen,   Äpfel   usw.   Iss   immer nur   eine   Obstsorte   bei   einer   Mahlzeit   und   bleibe   bei der Mono-Fruchtmahlzeit . 4 . Bleibe    den    ganzen    Morgen    bei    der    Obstkost!   Wenn   du   Hunger   bekommst,   nimm   wieder   Obst.   Du weißt    inzwischen,    dass    die    Natur    keine    festen Mahlzeiten nach der Uhr kennt. 5 . Du     kannst     auch     Obstsäft     nehmen ,     aber     nur frische,   selbsthergestellte,   die   sofort   schluckweise, guteingespeichelt   zu   verzehren   sind,   um   Oxidation zu    vermeiden.    Keine    gekauften    Säfte!    Sie    sind konserviert   und   haben   die   besten   Kräfte   verloren. Iss   also   Obst   und   wechsle   mit   Obstsäften   ab.   So spülst   du   am   besten   deinen   verschlackten   Körper durch. 6 . Obst   verdaut   schnell ,   so   dass   dein   Körper   sofort höchste   Energie   gewinnt,   um   belastende   Schlacken hinauszubefördern.      Die      hässlichen      Fettpolster verschwinden!        Denke        daran,        dass        nur Fruchtzucker     (Glukose)    Energie    für    den    Körper und   besonders   für   das   Gehirn   bereitstellt,   niemals Fett,   Eiweiß   oder   gar   stärkehaltige   Kohlenhydrate direkt.     Diese     müssen     immer     erst     in     Glukose umgewandelt   werden.   Dieser   Vorgang   kostet   aber Energie,   die   dir   für   andere   Tätigkeiten   vorlorengeht. Am    einfachsten    ist    die    Umwandlung    von    Fett    in Glukose,   am   schwersten   von   Eiweiß.   Daher   wird dieses nur im Notfall zur Energie verwendet. 7 . Ernährungsphysiologisch       ist       es       also       ein Aberglaube,   dass   Eiweiß   direkt   Energie   liefert.   Im Gegenteil.   Deine   Organe   werden   schwer   belastet. Ich    erinnere    an    meine    Aussage,    dass    bei    der Eiweißverdauung       70%      Energie      verlorengeht. Kohlenhydrate      in      Fett      und      Fett      in      Zucker umwandeln,    das    geht    schnell.    Daher    sind    die Fettsüchtigen in erster Linie hohlenhydratkrank. 8 . Energie   bedeutet   auch   Nervenkraft ,   die   wir   alle bei   der   heutigen   kräfteverzehrenden   Lebensweise dringend benötigen. 9 . Rühre   bis   zum   Mittag   auch   keine   aufputschenden Getränke    an,   wie   Kaffee,   Tee,   Kakao,   erst   recht keinen    Alkohol.    Diese    stören    grundsätzlich    die richtige   Obstaufnahme!   Du   bekommst   Kraft   genug, wozu   diese   Gifte?   Wenn   du   meinst,   du   kannst   im Übergangsstadium   nicht   ohne   die   gewohnte   Tasse Kaffee   leben,   dann   trinke   nachmittags   eine   kleine Tasse. 1 0 . Ich     wiederhole:     Obst     immer     für     sich     auf nüchternen   Magen,   niemals   mit   einem   anderen Nahrungsmittel        kombinieren!”        vgl.         Helmut Wandmaker:   Willst   du   gesund   sein?   Vergiss   den   Kochtopf,   Mosaik bei Goldmann, ISBN 3-442-13635-0, Seite 81 - 83. Wie bestimmt man nun die natürliche Nahrung? Ich   lasse   hier   die   Checkliste   von   T.   C.   Fry   folgen,   einem bekannten     heutigen     Vertreter     der     Natural     Hygiene (Natürlichen   Gesundheit),   abgekürzt   NH.   Bestimme,   wie weit    du    von    der    artgemäß    richtigen    menschlichen Ernährung   entfernt   bist!   Ich   kann   dir   schon   jetzt   sagen, dass   nur   Früchte   alle   Bedingungen   erfüllen,   die   an   eine gesunde Nahrung gestellt werden! 1 . Die   erste   Forderung   ist,   dass   die   Nahrung   in   ihrem natürlichen  Zustand für dein Auge attraktiv ist. 2 . Die   zweite   Betrachtung   ist,   dass   die   Nahrung   mit ihrem   Aroma   und   ihren   Düften    dich   entzückt   und deinen     Mund     wässerig     macht,     vorausgesetzt natürlich, dass du hungrig bist. 3 . Die   Nahrung   muss   dir   roh   geschmacklich   zusagen und   muss   stets   fertig ,   ohne   Zubereitung   essbar sein. 4 . Auch   für   sich   allein    gegessen,   also   mono,   muss dich    das    Rohkostmahl    voll    zufriedenstellen.    Es muss     den     Gaumen     “erheitern”,     den     Hunger befriedigen! 5 . Es    muss    verdaut    werden    ohne    “Gemurmel”    von Gas,    Verdauungsbeschwerden,    Unpäßlichkeit.    Du darfst   weder   deine   Leber,   deine   Nieren   noch   die Milz   im   geringsten   spüren!   Kurz,   die   Nahrung   muss leicht,   wirksam   und   schnell   verdaut ,   absorbiert und assimiliert werden. 6 . Die    Kost    muss    zuallererst    Energie    liefern .    90% (Trockengewicht)    sollte    für    diesen    Zweck    deinen Körper   mit   “Brennstoff”   versorgen!   Die   Energie,   die deinen   Körper   prägt,   sind   Glukose   und   Fruktose. Unsere   beste   Nahrung   liefert   diese   Stoffe   in   leicht aufzunehmender      Form.      Keine      Verdauung      ist notwendig außer Kauen und Einspeicheln. 7 . Am   meisten   benötigen   wir   Flüssigkeit,   also   Wasser . Ideal    wäre    es,    wenn    die    zugeführte    Nahrung    so viele    Flüssigkeit    enthielte,    dass    wir    kein    Wasser zusätzlich    benötigen    würden.    Von    der    Natur    her haben       die       Menschen       keine       besonderen Fähigkeiten,   um   als   wassertrinkende   Lebewesen   zu gelten,   so   dass   sie   sich   an   eine   Nahrung   halten sollten, die viel Wasser enthält. 8 . Im   Laufe   des   Stoffwechsels   sollte   die   Kost   basisch   reagieren!   Da   die   Menschen   einen   leicht   basischen pH-Wert    (Säurewert)    haben,    sollte    die    Nahrung auch   diesen   Charakter   aufrechterhalten.   Das   bisher geschriebene    haben    dir    gezeigt,    dass    es    heute leider umgekehrt ist. 9 . Es   ist   besonders   wichtig,   dass   die   Nahrung   nicht giftig    ist!   Ist   sie   bitter,   scharf,   abstoßend,   reizend, beißend,    erzeugt    sie    saure    Magenverstimmung, Blähungen          oder          andere          unerwünschte Erscheinungen.   Dann   kannst   du   ganz   sicher   sein, dass      sie      giftig      ist      (oder      du      hast      schon Verdauungsstörungen)!    Wähle    irgendein    Gewürz und     versuche,     aus     diesem     einen     natürlichen Gewürz   ein   volles   Mahl   zu   bereiten,   das   wirklich deinen   Hunger   stillt.   Kannst   du   das   fertigbringen, ausschließlich   aus   Pfeffer,   Essig,   Knoblauch   oder Salz?   Natürlich   nicht.   Daher   sind   alle   Zusätze   für dich   ungeeignet.   Was   du   nicht   allein   als   volle   Mono- Mahlzeit   roh   und   frisch   genießen   kannst,   ist   keine Kost für dich! Lasse diese liegen! 1 0 . Die   Nahrung   muss   Nährstoffe    enthalten,   die   wie folgt auszusehen haben: Sie    muss    das    nötige    Eiweiß    enthalten.    Unsere beste        Nahrung        muss        diese        in        Form leichtverdaubarer     Aminosäuren     enthalten.     Reife Früchte   entwickeln   ihr   Protein   zu   Aminosäuren.   Als Beispiel    sei    hier    die    Papaya    erwähnt,    die    das Enzym   Papain   enthält,   wohlbekannt   als   Agent,   um Eiweiß   in   Aminosäuren   zu   zerlegen,   selbst   gar   als Fleischeiweiß!    Der    Anteil    an    Aminosäuren    sollte ungefähr     1%     betragen,     leicht     unter     dem     der Muttermilch,    die    für    ein    schnellwachsendes    Baby bestimmt ist. Sie       muss       alle       Mineralien        enthalten.       Im Trockengewicht    müssen    ungefähr    3%    organische Mineralien   enthalten   sein.   Anorganische   Mineralien sind unbrauchbar und giftig! Die    Nahrung    muss    die    notwendigen    Fettsäuren   haben,      ungefähr      1%      vom      Trockengewicht. Während   es   im   Augenblick   ernste   Fragen   über   die Notwendigkeit      irgendeiner      Fettsäure      in      der Ernährung      gibt,      so      erklärt      die      “amtliche” Ernährungswelt,      dass      wir      drei      verschiedene “essentielle”   (notwendige)   Fettsäuren   nötig   haben. Das   sind:   Linol-,   Linolen-   und Arachidon-Säure.   Wir benötigen    diese,    aber    unser    Bedarf