Vollkommenheit Das Universum ist vollkommen und die Erde ebenso. Wer das Erwachen oder die Erleuchtung sucht, muss zwangsweise die Vollkommenheit in sich erreichen, da er sich der Erde angleichen muss. Es gilt also in jedem von uns die Vollkommenheit aufzubauen. Was ist Vollkommenheit? Wir leben in der Dichte und in der Polarität. Bei einer Polarität hat man Gegensätzlichkeiten, die von uns meist als den guten Pol und den schlechten Pol angesehen werden. Beide Pole, sowohl den Guten, als auch den Schlechten, sollten Sie als gleich ansehen und damit auflösen. Nur das ist Vollkommenheit. Sie sollen die Gegensätzlichkeiten als vollkommen anerkennen. Manches erkennen wir an. Sie gehen aus den Ängsten in den Mut. Damit nutzen Sie beide Gegensätzlichkeiten. Das ist aber keine Vollkommenheit. Unser Universum wurde ursprünglich erschaffen ohne eine einzige Dualität. Das ist Vollkommenheit. Erst das Ego hat dann die Polaritäten geschaffen und bringt Sie in unwirkliche Zustände. Das nennt man auch Illusion, Maya oder Täuschung. Sie sind jetzt in Gegensätzlichkeiten, wie Angst und Mut, Krankheit und Gesundheit usw. Solange Sie Gesundheit suchen, weil Sie krank sind, kommen Sie nie in die Vollkommenheit. Erst wenn Sie die Dualität auflösen und sich nicht mehr um Gesundheit und Krankheit kümmern, sind Sie in der Vollkommenheit und dies ist ein göttliches Attribut, ein göttlicher Zustand. Schauen wir uns die Menschen an. Ein Teil der Menschen können wir als schlechte Wesen einstufen, andere gehen den guten Weg. Gäbe es die Schlechten nicht, könnten wir nicht gut und schlecht unterscheiden. Sie sind aber jetzt auf die Welt gekommen, um die Polaritäten in allen Feinheiten zu erleben. Deshalb spielen die schlechten Menschen eine wichtige Rolle in unserem Leben. Wir könnten nicht wachsen und uns verbessern, wenn alle Menschen nur sehr gut wären. Das Schlechte ist eine wichtige Polarität. Es ist ein ganz wichtiger Bestandteil in unserer Welt. Wenn Sie jetzt aber beklaut werden, dann ärgern Sie sich sehr darüber und mit dem Ärger, den Sie tagaus, tagein leben, ziehen Sie immer noch mehr Ärger in Ihr Leben. Irgendwann kommt dann ein Hinweis von Außen, dass Sie den Ärger loslassen müssen, damit sich Ihre Situation von alleine verbessert. Doch wie jetzt vorgehen? Wie wir eben gesehen haben, gehört das Schlechte ebenso in unser Leben, wie das Gute. Geistige Vollkommenheit Der eine Weg ist es, Sie gehen das geistig an und sehen den Diebstahl als Vollkommenheit. Wenn Ihnen das gelingt, sind Sie dadurch den Ärger los. Sobald Sie die Vollkommenheit anerkennen, beginnt Ihre innere Heilung. Wenn das für Sie nicht möglich ist, können Sie den Weg der Schwingung nutzen. Schwingungsmäßige Vollkommenheit Wir bestehen hauptsächlich aus Schwingungen. Alle Gefühle sind reine Schwingung und Ihren Ärger über den Diebstahl können manche geistig sehen. Meist aber überwiegt die negative Schwingung. Der Ärger bringt uns in ein Grollen und der besteht aus extrem niederen Schwingungen. Diese gilt es aufzulösen. Damit splitten wir den Diebstahl in zwei Teile. Einerseits die Tat ansich und andererseits die Schwingung. Jetzt gehen wir hin und lösen nur die Schwingung auf. Das schaffen wir mittels der Vollkommenheit. Die Vollkommenheit hat zwei Vorteile. Erstens kommen Sie damit aus der Polarität heraus und zweitens auch aus dem Rhythmus. Gerade der Rhythmus ist es, der Sie sonst immer wieder in den Ärger zieht. Sie machen jetzt folgendes. Sie erzeugen in sich die Schwingung der Vollkommenheit, welches eine extrem hohe Schwingung ist. Dann denken Sie an die Tat und lösen durch die hohe Schwingung Ihren Ärger auf. Wenn es Ihnen gelingt, die Schwingung der Vollkommenheit in sich zu erzeugen, dann tun Sie das, denken gleichzeitig an die Tat und machen das so lange, bis der Ärger aufgelöst ist. Wenn Sie nicht ohne weiteres in diese Frequenz kommen, ist dies auch kein Probelem. Dann gehen Sie einen anderen Weg. Sie erzeugen zuerst die richtige Schwingung in sich. Das machen Sie so lange, bis Sie meinen, dass Sie in der Schwingung sind und diese in Ihnen wirkt. Dann denken Sie an die Tat und lassen die hohe Schwingung den Ärger besiegen. Sie müssen wahrscheinlich öfters die hohe Schwingung in sich aufbauen und sie gegen den Ärger einsetzen. Erst wenn Sie an die Tat denken und Sie vom Ärger befreit sind, haben sie die Vollkommenheit in sich erreicht. Wie gehen Sie jetzt vor? Zuerst müssen Sie die Vollkommenheit in sich aufbauen. Das machen Sie mittels dem folgenden Spruch: Ich bin in der vollkommenen und reinen Schwingungsfrequenz der Vollkommenheit .” Dies machen Sie solange, bis Sie eine sehr hohe Schwingung in sich spüren. vgl. Kerstin Simoné: Thoth im All-Tag, Arbeitsbuch für die Jetztzeit, Smaragd Verlag, 57614 Woldert (Ww), ISBN 978-3-941363-37-3, Seite 209 ff. Viele Menschen spüren niedere Schwingungen in der Bauchgegend und hohe Schwingungen am Hals oder am Kopf. Je höher die Stelle ist, an dem Sie die Schwingung spüren, je besser ist es. Zudem spüren Sie eine niedere Frequenz wie Ärger oft als ein Pochen im Bauchraum, bei dem Sie meinen, dass Sie jeden einzelnen Schlag spüren und jeder Schlag dick und fett ist. Bei hohen Schwingungen spüren Sie nur ein zartes, feines, gleichmäßiges Pochen in der Kopf- oder Herzgegend. Das ist ein Anzeichen für die Höhe der Schwingung. Wenn Sie also in der hohen Schwingung sind, denken Sie an den Diebstahl und lassen die Vollkommenheit den Ärger verdrängen. Baut sich der Ärger wieder auf, beginnen Sie alles wieder von vorne und sagen sich möglichst ein paarmal den Spruch, um wieder in eine hohe Frequenz zu kommen und denken dann wieder an die Tat. Machen Sie das so lange, bis Sie keinen Ärger mehr in sich spüren und die ganz hohe Schwingungsfrequenz der Vollkommenheit in Ihnen erhalten bleibt. Sobald Sie nur noch die Vollkommenheit spüren, auch wenn sie an den Diebstahl denken, sind Sie im Zustand der Neutralität und haben damit für diese Sache die Polarität aufgelöst und den Rhythmus verlassen. Sie haben also zwei Wege für Ihre Vervollkommnung. Der eine Weg ist das Anerkennen der Vollkommenheit. Der andere ist es, die Frequenz der Vollkommenheit auf die negative Frequenz, hier den Ärger, zu übertragen und so die Schwingung aufzulösen. Gehen Sie Ihren Weg. Leben Sie die Vollkommenheit. Das ist der Weg zur Freiheit des Menschen. Leben Sie Ihr Leben. Wenn wir Menschen uns zusammentun und uns gegenseitig helfen, dann haben wir die Chance uns von dem Dunklen zu lösen. Dann brauchen wir bald keine Länder mehr und keine Verteidigung und keine Armee. Gehen Sie Ihren eigenen Weg. Die Vollkommenheit ist unser Weg. Die Dunklen sind für uns vollkommen. Sie gehören zu uns. Wir alle sind EINS. Leben wir das Einssein.
Vollkommenheit Das Universum ist vollkommen und die Erde ebenso. Wer das Erwachen oder die Erleuchtung sucht, muss zwangsweise die Vollkommenheit in sich erreichen, da er sich der Erde angleichen muss. Es gilt also in jedem von uns die Vollkommenheit aufzubauen. Was ist Vollkommenheit? Wir leben in der Dichte und in der Polarität. Bei einer Polarität hat man Gegensätzlichkeiten, die von uns meist als den guten Pol und den schlechten Pol angesehen werden. Beide Pole, sowohl den Guten, als auch den Schlechten, sollten Sie als gleich ansehen und damit auflösen. Nur das ist Vollkommenheit. Sie sollen die Gegensätzlichkeiten als vollkommen anerkennen. Manches erkennen wir an. Sie gehen aus den Ängsten in den Mut. Damit nutzen Sie beide Gegensätzlichkeiten. Das ist aber keine Vollkommenheit. Unser Universum wurde ursprünglich erschaffen ohne eine einzige Dualität. Das ist Vollkommenheit. Erst das Ego hat dann die Polaritäten geschaffen und bringt Sie in unwirkliche Zustände. Das nennt man auch Illusion, Maya oder Täuschung. Sie sind jetzt in Gegensätzlichkeiten, wie Angst und Mut, Krankheit und Gesundheit usw. Solange Sie Gesundheit suchen, weil Sie krank sind, kommen Sie nie in die Vollkommenheit. Erst wenn Sie die Dualität auflösen und sich nicht mehr um Gesundheit und Krankheit kümmern, sind Sie in der Vollkommenheit und dies ist ein göttliches Attribut, ein göttlicher Zustand. Schauen wir uns die Menschen an. Ein Teil der Menschen können wir als schlechte Wesen einstufen, andere gehen den guten Weg. Gäbe es die Schlechten nicht, könnten wir nicht gut und schlecht unterscheiden. Sie sind aber jetzt auf die Welt gekommen, um die Polaritäten in allen Feinheiten zu erleben. Deshalb spielen die schlechten Menschen eine wichtige Rolle in unserem Leben. Wir könnten nicht wachsen und uns verbessern, wenn alle Menschen nur sehr gut wären. Das Schlechte ist eine wichtige Polarität. Es ist ein ganz wichtiger Bestandteil in unserer Welt. Wenn Sie jetzt aber beklaut werden, dann ärgern Sie sich sehr darüber und mit dem Ärger, den Sie tagaus, tagein leben, ziehen Sie immer noch mehr Ärger in Ihr Leben. Irgendwann kommt dann ein Hinweis von Außen, dass Sie den Ärger loslassen müssen, damit sich Ihre Situation von alleine verbessert. Doch wie jetzt vorgehen? Wie wir eben gesehen haben, gehört das Schlechte ebenso in unser Leben, wie das Gute. Geistige Vollkommenheit Der eine Weg ist es, Sie gehen das geistig an und sehen den Diebstahl als Vollkommenheit. Wenn Ihnen das gelingt, sind Sie dadurch den Ärger los. Sobald Sie die Vollkommenheit anerkennen, beginnt Ihre innere Heilung. Wenn das für Sie nicht möglich ist, können Sie den Weg der Schwingung nutzen. Schwingungsmäßige Vollkommenheit Wir bestehen hauptsächlich aus Schwingungen. Alle Gefühle sind reine Schwingung und Ihren Ärger über den Diebstahl können manche geistig sehen. Meist aber überwiegt die negative Schwingung. Der Ärger bringt uns in ein Grollen und der besteht aus extrem niederen Schwingungen. Diese gilt es aufzulösen. Damit splitten wir den Diebstahl in zwei Teile. Einerseits die Tat ansich und andererseits die Schwingung. Jetzt gehen wir hin und lösen nur die Schwingung auf. Das schaffen wir mittels der Vollkommenheit. Die Vollkommenheit hat zwei Vorteile. Erstens kommen Sie damit aus der Polarität heraus und zweitens auch aus dem Rhythmus. Gerade der Rhythmus ist es, der Sie sonst immer wieder in den Ärger zieht. Sie machen jetzt folgendes. Sie erzeugen in sich die Schwingung der Vollkommenheit, welches eine extrem hohe Schwingung ist. Dann denken Sie an die Tat und lösen durch die hohe Schwingung Ihren Ärger auf. Wenn es Ihnen gelingt, die Schwingung der Vollkommenheit in sich zu erzeugen, dann tun Sie das, denken gleichzeitig an die Tat und machen das so lange, bis der Ärger aufgelöst ist. Wenn Sie nicht ohne weiteres in diese Frequenz kommen, ist dies auch kein Probelem. Dann gehen Sie einen anderen Weg. Sie erzeugen zuerst die richtige Schwingung in sich. Das machen Sie so lange, bis Sie meinen, dass Sie in der Schwingung sind und diese in Ihnen wirkt. Dann denken Sie an die Tat und lassen die hohe Schwingung den Ärger besiegen. Sie müssen wahrscheinlich öfters die hohe Schwingung in sich aufbauen und sie gegen den Ärger einsetzen. Erst wenn Sie an die Tat denken und Sie vom Ärger befreit sind, haben sie die Vollkommenheit in sich erreicht. Wie gehen Sie jetzt vor? Zuerst müssen Sie die Vollkommenheit in sich aufbauen. Das machen Sie mittels dem folgenden Spruch: Ich bin in der vollkommenen und reinen Schwingungsfrequenz der Vollkommenheit .” Dies machen Sie solange, bis Sie eine sehr hohe Schwingung in sich spüren. vgl. Kerstin Simoné: Thoth im All-Tag, Arbeitsbuch für die Jetztzeit, Smaragd Verlag, 57614 Woldert (Ww), ISBN 978-3-941363-37-3, Seite 209 ff. Viele Menschen spüren niedere Schwingungen in der Bauchgegend und hohe Schwingungen am Hals oder am Kopf. Je höher die Stelle ist, an dem Sie die Schwingung spüren, je besser ist es. Zudem spüren Sie eine niedere Frequenz wie Ärger oft als ein Pochen im Bauchraum, bei dem Sie meinen, dass Sie jeden einzelnen Schlag spüren und jeder Schlag dick und fett ist. Bei hohen Schwingungen spüren Sie nur ein zartes, feines, gleichmäßiges Pochen in der Kopf- oder Herzgegend. Das ist ein Anzeichen für die Höhe der Schwingung. Wenn Sie also in der hohen Schwingung sind, denken Sie an den Diebstahl und lassen die Vollkommenheit den Ärger verdrängen. Baut sich der Ärger wieder auf, beginnen Sie alles wieder von vorne und sagen sich möglichst ein paarmal den Spruch, um wieder in eine hohe Frequenz zu kommen und denken dann wieder an die Tat. Machen Sie das so lange, bis Sie keinen Ärger mehr in sich spüren und die ganz hohe Schwingungsfrequenz der Vollkommenheit in Ihnen erhalten bleibt. Sobald Sie nur noch die Vollkommenheit spüren, auch wenn sie an den Diebstahl denken, sind Sie im Zustand der Neutralität und haben damit für diese Sache die Polarität aufgelöst und den Rhythmus verlassen. Sie haben also zwei Wege für Ihre Vervollkommnung. Der eine Weg ist das Anerkennen der Vollkommenheit. Der andere ist es, die Frequenz der Vollkommenheit auf die negative Frequenz, hier den Ärger, zu übertragen und so die Schwingung aufzulösen. Gehen Sie Ihren Weg. Leben Sie die Vollkommenheit. Das ist der Weg zur Freiheit des Menschen. Leben Sie Ihr Leben. Wenn wir Menschen uns zusammentun und uns gegenseitig helfen, dann haben wir die Chance uns von dem Dunklen zu lösen. Dann brauchen wir bald keine Länder mehr und keine Verteidigung und keine Armee. Gehen Sie Ihren eigenen Weg. Die Vollkommenheit ist unser Weg. Die Dunklen sind für uns vollkommen. Sie gehören zu uns. Wir alle sind EINS. Leben wir das Einssein.